Was macht eigentlich… Maximilian Nicu?

Eigentlich nichts anderes als letzte Saison: flitzt auf dem Flügel rum und bereitet Tore vor. Nur leider nicht mehr in der hessischen Landeshauptstadt, sondern in der Bundeshauptstadt bei Hertha BSC.

Letztes Jahr war Nicu einer der Erfolgsgaranten des SVWW, was natürlich nicht unbemerkt blieb. Für schlappe 300.000 Euro wechselte er im Sommer eine Etage nach oben (Wieso eigentlich so billig? Hatte er eine Ausstiegsklausel im Vertrag?) und hat sich nach etwas Verletzungspech in der Vorbereitung und ein paar Kurzeinsätzen zu Saisonbeginn mittlerweile fest im Team der Berliner etabliert. In den letzten 6 Spielen gelangen ihm 1 Tor und 4 Vorlagen.

Tja, könnten wir auch gut gebrauchen, aber nach längerer Verletzung kann der als Ersatz für Nicu verpflichtete Erwin Koen endlich andeuten, warum man ihn geholt hat. Hoffen wir mal, dass es für den Holländer weiter aufwärts geht und wir noch mehr Tore wie beim Sieg gegen Kaiserslautern zu sehen bekommen (dieser Treffer stand übrigens bei der Sportschau zur Wahl des Tors der Woche, “unterlag” aber einem Treffer von Marko Marin).

Maxi Nicu wünsche ich weiterhin persönlich viel Erfolg und seinem Verein die Pest an den Hals. Wäre ja zu schön, wenn die Hertha uns nächste Saison im Filter besucht.

Kommentar verfassen