Der Blick aufs Wochenende

Spieltag 19 ist angesagt, der SVWW darf am Sonntag zum ersten mal überhaupt in Duisburg antreten, aber auch schon heute Abend finden einige Spiele statt, die aus Wiesbadener Sicht nicht uninteressant sind.

Alemannia Aachen – Hansa Rostock: Aachen hat ja bekanntlich letzte Woche in der Brita-Arena verloren, gehört aber zu den heimstärksten Teams der Liga. Rostock hingegegen ist die auswärtsschwächste Mannschaft (sogar noch ein Punkt weniger als der SVWW) und trudelt immer weiter dem Tabellenende entgegen, trotz des Sieges gegen uns im letzten Vorrundenspiel. Momentan hat Rostock genau wie Wehen 17 Punkte.

Freiburg – Osnabrück: Ähnlich wie oben, heimstarker Tabellenführer gegen recht auswärtsschwache Niedersachsen, die mit derzeit 20 Punkten ebenfalls in unserer Sichtweite sind.

Koblenz – Frankfurt: Der 18. gegen den 17. Aus unserer Sicht natürlich super, schließlich können nicht beide gewinnen. Mindestens einer von beiden bleibt auch nach diesem Spieltag hinter uns in der Tabelle.

Am Sonntag ist für uns dann noch Ingolstadt gegen Oberhausen einen Blick wert, da beide mit 21 Punkten auch noch in Reichweite sind. Das ist zwar jetzt kein ganz akutes Thema, aber lass die mal ein paar Spiele nicht gewinnen, dann rutschen die auch unten rein.

So, genug nach den anderen geschielt, was erwartet uns in Duisburg? Der MSV hat ebenfalls seinen Rückrundenauftakt mit 1:0 gewonnen, hat sich dabei aber in Rostock nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Für unsere Jungs könnte mit dem frischen Schwung und neuem Selbstbewusstsein durchaus ein Punkt drin sein. Klar, der erste Auswärtssieg steht weiterhin auf der Tagesordnung, zumal der MSV in den letzten drei Heimspielen kein einziges Tor geschossen hat, aber ich wäre mit einem Unentschieden schon mal zufrieden. Riecht irgendwie nach 0:0.

Personell gibt es für Wolfgang Frank keinen besonderen Grund, viel an der Aufstellung der letzten beiden Spiele zu verändern. Allerdings könnte er sich aus meiner Sicht diesesmal eine Einwechslung von Benjamin Hübner sparen, der gegen Aachen nur durch Ballverluste auffiel. So ließe sich dann auch innerfamiliärer Zwist am einfachsten vermeiden, wobei ich allerdings die “Gefahr” eines Tors durch Benjamin Hübner generell als eher gering einstufen würde.

Zum Schluss noch ein kurzer Ausblick auf die weiteren Spieltage, denn die DFL hat wieder ein paar Termine festgezurrt. Das Heimspiel gegen Mainz findet als DSF-Livespiel am Montagabend (16.03., 20:15 Uhr) statt und das Heimspiel gegen St. Pauli am Sonntag, 05.04., wie üblich um 14:00 Uhr. Mein Wunsch nach mehr Freitagsspielen wurde wenigstens beim Auswärtsspiel gegen den FSV Frankfurt erhört. Das Spiel findet am 20.03. um 18:00 Uhr in der Commerzbank-Arena im Waldstadion* statt – dort sind wir übrigens noch ungeschlagen.

* Edit: Keine Ahnung, was da in mich gefahren ist – ich verwende normalerweise nie den Sponsorennamen bei Stadien, die auch einen richtigen Namen haben. Ist leider bei uns in Wiesbaden oder auch in München schwierig.

Kommentar verfassen