Schwierige Entscheidung

Bekanntlich steht unser sympatische Zweitligist im DFB-Pokal-Viertelfinale und darf am 4. März beim HSV in Hamburg antreten. Glücklicherweise bin ich aus dem Alter raus, dass mir meine Eltern die lange Auswärtsfahrt verbieten könnten, weil ich am nächsten Morgen wieder in die Schule muss – was wohl auf einen Teil unserer Supporterschar zutreffen dürfte. Genauso glücklicherweise habe ich sehr flexible Arbeitszeiten, muss nicht jeden Euro zweimal umdrehen und kann zudem recht günstig mit dem gelben Kranich reisen. Eigentlich hatte ich für mich also schon entschieden, dass ich nach Hamburg fliege und nach dem Spiel dort übernachte, weil der letzte Flug schon um 21:20 startet.

Jetzt will mich aber scheinbar das Schicksal in Form der SVWW-Geschäftsführung wohl doch stundenlang mit dem Bus durch Deutschland kurven lassen, denn Eintrittskarte samt Busfahrt gibt’s für schlappe 19 Euro. Grmpf. Ist ja quasi geschenkt und mit der ganzen Truppe im Bus ist es sicherlich ganz lustig, aber andererseits hasse ich solche langen Busfahrten und außer dem Mittwoch ist dann auch gleich der Donnerstag im Eimer, denn ausgeschlafen bin ich auf die Weise am nächsten Morgen sicher nicht.

Um mal den großen Philosophen Bernd das Brot zu zitieren: Mist.

Wahrscheinlich werde ich doch beim ursprünglichen Plan bleiben, aber falls wir gegen alle Wahrscheinlichkeit das Spiel gewinnen, will ich gefälligst im Halbfinale ein Heimspiel haben.

Kommentar verfassen