Seit wann ist die Saison schon im März zu Ende?

Am gestrigen Freitagabend durften wir mal wieder in “unserem” Waldstadion antreten, aber auch der kleine Nimbus des “Dort-noch-ungeschlagen-Seins” ist nun passé. Mit 1:2 verlor der SVWW gegen den FSV, das Spiel war … nun ja, sagen wir mal: dem Tabellenstand der beiden Teams angemessen.

Zu Beginn waren die Wehener noch sehr bemüht, aber nach einer Viertelstunde fiel etwas überraschend das 1:0 für den FSV. Der Schwung der Gäste war dann bald vorbei, Frankfurt konnte solide verteidigen und auf Konter lauern. So quälte man sich dann bis zur Halbzeitpause, vom Engagement wie im Mainz-Spiel nichts zu spüren. In der zweiten Hälfte weiterhin das gleiche Bild und zehn Minuten vor dem Ende das 2:0. Das schien schon die Entscheidung, aber kurz danach gelang dem eingewechselten Marcel Ziemer mit einer schönen Direktabnahme doch noch ein Treffer. Also doch noch mal ein paar Minuten Hoffnung auf etwas Zählbares, aber selbst ein Punkt hätte ja nicht wirklich weiter geholfen, außer vielleicht einem kleinen Schuss Selbstvertrauen für die nächsten Spiele.

So aber kassiert der SVWW die siebte Niederlage in der zweiten Liga in Folge und ist wohl kaum noch vor dem Abstieg zu retten. Meine Hoffnung beschränkt sich darauf, nur nicht alle restlichen neun Spiele zu verlieren, um wenigstens erhobenen Hauptes die Liga verlassen zu können. Und am letzten Spieltag Hansa Rostock mit in die dritta Liga runter zu ziehen – irgendein Ziel muss man ja haben.

Kommentar verfassen