WM = Wahnsinns-Mannschaft

Da lag ich mit meinen Tipps zum Viertelfinale ja gar nicht mal so schlecht: Uruguay und Spanien weiter (wenn auch deutlich knapper als erwartet) und Deutschland mit vielen Toren. Zugegeben, letzteres war nur die extremste Ausprägung von allen möglichen Spielausgängen, aber immerhin habe ich es in Betracht gezogen. OK, ein Sieg in dieser Höhe gegen Argentinien war wirklich nicht zu erwarten (4:0!!!), aber das Beste an der Sache ist, dass kein Zweifel besteht, dass dieser Sieg verdient war. Deutschland hat eine grandiose Mannschaftsleistung gezeigt, bei der man jeden einzelnen Spieler loben muss. Auch die starke Phase der Argentinier wurde recht souverän überstanden, Manuel Neuer bekam fast nur gut haltbare Fernschüsse aufs Tor. Weitere Lobhudeleien spare ich mir mal, die kann man allerorten auf den großen Seiten lesen. Stellvertretend für die “Blogosphäre” empfehle ich mal den Kollegen Zechbauer.

Und nun also gegen Spanien – beste Gelegenheit für eine kleine Revanche für die EM-Endspielniederlage von vor zwei Jahren. Damals war ich selbst beim Finale in Wien und war etwas deprimiert, wie überlegen Spanien war, auch wenn es nur 1:0 ausging. So überragend wie damals ist Spanien bei der WM allerdings nicht, aber trotz der bisherigen recht knappen Siege sollten wir uns nicht zu sicher sein, dass sie sich auch gegen Deutschland so schwer tun werden mit dem Toreschießen. Auf jeden Fall ist Spanien deutlich besser zwischen Defensive und Offensive ausbalanciert, als das bei England und Argentinien der Fall war. Wieder vier Treffer werden wohl kaum gelingen, zumal Thomas Müller gelbgesperrt fehlen wird. Das ist in meinen Augen ein echtes Problem, denn der Junge ist schlichtweg der Hammer. Dabei können wir noch von Glück sagen, dass nur einer fehlt, schließlich waren sechs weitere Spieler (plus der verletzte Cacau) ebenfalls mit gelb vorbelastet. Ich hoffe mal, dass Löw stattdessen Toni Kroos aufstellt, dem ich deutlich mehr zutraue als Piotr Trochowski.

Im Finale würde dann Holland warten, denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die gegen Uruguay verlieren. Die Urus haben aus ihren Möglichkeiten sicherlich das Maximum herausgeholt, aber im Halbfinale ist Schluss, da bin ich sicher.

Apropos Uruguay: schon witzig, dass ausgerechnet die als einziges Team aus Südamerika in die Vorschlussrunde gekommen sind, während Brasilien und Argentinien (und weniger überraschend auch Paraguay) schon auf dem Heimweg sind. Und sollte mein Tipp eintreffen, hätten wir wie 2006 ein rein europäisches Finale, was es zweimal hintereinander seit grauer Vorzeit nicht mehr gab (nur 1934/1938). Und das, obwohl die südamerikanischen Teams “europäischer” als jemals zuvor gespielt haben. Vielleicht sollten sie wieder mehr sinnlose Übersteiger und Hackentricks wagen?

Kommentar verfassen