Geheimfavorit?

Habe ich das richtig gehört? Sprach Braunschweigs Trainer Lieberknecht im Interview nach dem Spiel vom SVWW als Geheimfavorit der dritten Liga? Sein Wort in Fußball-Gottes Ohr…

Fest steht, dass der Saisonstart für den SV Wehen Wiesbaden ziemlich gelungen ist. Sieg in Unterhaching zum Auftakt: ok, am ersten Spieltag passiert so einiges. Heimsieg gegen Babelsberg: sollte gegen einen Aufsteiger drin sein. Unentschieden in Burghausen: kann man mit leben, zumal man lange einem Rückstand hinterherlief. Heimniederlage gegen Offenbach: nicht schön, aber kann gegen den Aufstiegsfavoriten passieren – und die Leistung war trotzdem gut.

Und nun ein Sieg bei Eintracht Braunschweig, einem weiteren Spitzenteam der Liga. Das wirklich Überraschende daran ist, dass sich nach dem Spiel so ziemlich alle Beteiligten und Berichterstatter darin einig waren, dass der Sieg für den SVWW vielleicht ein bisschen glücklich, aber durchaus verdient war – und das, obwohl Braunschweig ein recht klarer Strafstoß sowie ein Tor wegen angeblichem Abseits verweigert wurden. Aus den Spielberichten in der Sportschau, beim hr und beim NDR konnte ich allerdings nicht unbedingt erkennen, dass Wehen so stark spielte, dass der Sieg trotz zweier Schiedsrichter-Fehlentscheidungen verdient war (auch wenn das die Kommentatoren so behaupteten). Man muss das Spiel wohl komplett gesehen haben, um zu dieser Einschätzung zu kommen.

Genau das, nämlich ein Spiel des SVWW komplett sehen, werde ich nächste Woche beim Heimspiel gegen Carl Zeiss Jena. Endlich geht für mich auch die Saison wieder los, denn urlaubsbedingt habe ich die ersten beiden Heimspiele verpasst. Bis es soweit ist, genieße ich den Blick auf die Tabelle mit Wehen auf Platz 4 – so eine gute Platzierung gab es schließlich schon seit fast drei Jahren nicht mehr.

togo

Der Sieg von Wehen war deshalb verdient, weil die Truppe im gesamten Spiel gut stand und Eintracht bereits nach einer Viertelstunde kaum noch etwas durchgehen ließ. Man könnte sagen, sie hatten Eintracht ausgeguckt.

Dass dieser Sieg angesichts der Schiri-Leistung solche Wellen schlägt und sogar vom Wettradar die Rede ist (die Quote für einen Sieg Wehens war aber auch verlockend), braucht Euch nicht kümmern. Denn selbst wenn da was dran ist, wird es der DFB erst in vier Jahren merken.

Schreibst Du jetzt wieder häufiger?

Gunnar

Na das ist doch mal eine erfreuliche Nachricht – also dass Wehen in der Lage ist, ein Team wie Braunschweig nach kurzer Zeit auszubremsen.
Manipulationsverdacht wäre natürlich weniger schön, aber das sollte uns in der Tat nicht kümmern brauchen, denn üblicherweise wissen sind die “Begünstigten” ja gar nicht beteiligt. Naja, abwarten.
Ja, ich versuche schon, regelmäßig meinen Senf hier abzugeben. Bist natürlich herzlich eingeladen, ab und zu mal reinzuschauen. 🙂

Kommentar verfassen