Neuer Trendsport: Extreme-Spieler-Transferring

Beim SV Wehen Wiesbaden scheint man fest entschlossen zu sein, an jedem Tag der aktuellen Transferperiode einen Spielerzu- oder -abgang zu präsentieren.

Die jüngsten Transfers: Lukas Billick wechselt ins Saarland zur SV Elversberg. Da Billick, obwohl offiziell dem Profikader angehörig, in dieser Saison meist in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz kam, verschlechtert er sich wenigstens ligenmäßig nicht.

Und ganz frisch von heute wird der Transfer von Daniel Brosinski vom 1. FC Köln zum SVWW vermeldet. Der 22-Jährige Mittelfeldspieler wurde in der letzten Saison immerhin achtmal in der Bundesliga eingesetzt (jeweils als Einwechselspieler), kam aber in dieser Saison nicht zum Einsatz. Nachdem er beim “Effzeh”, die ihrerseits auch einige neue Spieler in der Winterpause verpflichtet haben, keine Chance mehr hatte, wechselte er jetzt ablösefrei nach Wiesbaden. Sofern der Aufstieg gelingen sollte, wäre eine “kleine Transfer-Entschädigung” (kicker.de) fällig – die man in diesem Fall sicher gerne bezahlen würde.

So langsam sind fast alle Spieler aus der Prä-Lettieri-Ära ausgetauscht worden, von einigen Stamm- und ein paar  Nachwuchsspielern abgesehen. Der nächste wird wohl Suat Türker sein, der auch nicht mit ins Trainingslager fährt. Und falls es noch mehr werden sollen, würde ich mal auf Erik Domaschke und Marcel Ziemer als nächste Wechselkandidaten tippen.

Kommentar verfassen