Und alles löst sich in Wohlgefallen auf

Es ging ein paar Tage hoch her rund um den SV Wehen Wiesbaden. Die Entscheidung, nur noch “Wiesbaden” ohne “Wehen” auf die Trikots zu drucken, sorgte für heftige Proteste seitens großer Teile der Fans und für Diskussionen zwischen den Gegnern und Befürwortern innerhalb der Anhängerschaft. Wobei es eigentlich kaum wirkliche Befürworter gab, sondern eher solche, denen es tendenziell egal ist, was da nun auf das Trikot gedruckt wird.

Aufgrund der Protestwelle, die da durch Taunusstein und Wiesbaden rollte, lud die Geschäfts- und Vereinsführung zum Gespräch mit den Fans, welches gestern Abend stattfand. Und siehe da, man war auf Seiten der Verantwortlichen offenbar überrascht über die Heftigkeit der Ablehnung (es wurden über 1000 Unterschriften gegen den neuen Aufdruck gesammelt) und da es keinen wichtigen Grund gab (z. B. Wunsch eines Sponsors o. ä.), wurde die Entscheidung wieder zurückgenommen. Es wird also auch in Zukunft “SV Wehen Wiesbaden” auf dem Trikot stehen.

Ich begrüße diese Entscheidung sehr. Mir persönlich wäre die Beflockung auch eher egal gewesen, aber die Befürchtung, dass “Wehen” früher oder später ganz verschwindet, hätte die ganze Zeit im Raum gestanden. Herr Gräf und Kollegen haben Größe bewiesen, diese Entscheidung zu revidieren. Im Idealfall sorgt der ganze Vorgang sogar für ein besseres Miteinander zwischen Fans und Verein (bzw. GmbH), da auch ein paar andere Themen wie die Schwierigkeiten bei der Suche nach einem neuen Trikotsponsor offen besprochen wurden. Vielleicht könnte man das ganze zum Anlass nehmen, zukünftig öfter mal eine Gesprächsrunde zwischen Fans und den Verantwortlichen anzubieten.

Bereits am Montag wurde die nächste Neuverpflichtung bekannt gegeben. Mit Linksverteidiger Pascal Bieler vom 1. FC Nürnberg stößt ein weiterer erstligaerfahrener Spieler zum SVWW und schließt hoffentlich die Lücke, die Fabian Schönheim hinterlassen hat. Wenn jetzt noch ein schneller Offensivmann gefunden werden kann, haben wir einen tollen Kader beisammen, der wohl zu den Aufstiegsfavoriten zählen wird.

Kommentar verfassen