Play it again

Am Samstag gastiert der SV Wehen Wiesbaden beim VfR Aalen und wer sich noch an die letzte Saison erinnern kann, der wird wahrscheinlich gleich an den 34. Spieltag denken. Damals beendete der SVWW mit einem 2:1 in Aalen seinen sechs Monate währenden Auswärtsfluch und sprang wieder auf Tabellenplatz 3. Leider war es auch das letzte Mal, dass der SVWW auf dem Relegationsplatz stand, denn in der Woche drauf gab es das 0:1 gegen Erfurt und am Ende sprang bekanntlich nur Platz 4 heraus.

Egal, der Sieg in Aalen vor knapp vier Monaten war damals sicherlich ein Höhepunkt und sollte der größtenteils neu formierten Weher Mannschaft (die damaligen Torschützen hießen Ziemer und Brosinski… schnüff) Vorbild für den ersten Auswärtsdreier in der noch jungen Saison 2011/12 sein.

Marcus Mann hat seine Gelbrot-Sperre abgesessen und wird voraussichtlich wieder in die Innenverteidigung rücken, während Timo Nagy (noch ein Spiel gesperrt), Steffen Wohlfahrt (drei Spiele) und Aziz Bouhaddouz definitiv nicht dabei sind. Bei letzterem hatte der DFB vier Spiele Sperre beantragt, womit man seitens des SVWW nicht einverstanden war, sodass es nun zur Verhandlung kommt. Mal schauen, ob sich das Strafmaß noch reduzieren lässt, die vermeintliche Spuck-Attacke war in den Fernsehbildern jedenfalls nicht zu sehen – hat sich das angebliche Opfer Kevin Kampl eigentlich mal zur Sache geäußert? Wie auch immer, gegen Aalen wird Bouhaddouz sicher nicht spielen, sodass das Offensivtrio vermutlich aus Smeekes, Sailer und Janjic bestehen wird. Alternativen sind Menga (zuletzt dreifacher Torschütze in der zweiten Mannschaft, ebenso wie Sailer) und Salem, möglicherweise rückt auch Mintzel nach vorne, falls Bieler auf links verteidigt. Im Mittelfeld dürften Christ und Ledgerwood gesetzt sein, Benny Hübner könnte anstelle von Burkhardt auf die zweite Sechs rücken. Die Abwehr dürfte ebenfalls ziemlich klar sein mit Mann, Herzig, Schimmel und eben Mintzel oder Bieler. Gurski im Tor steht sowieso nicht zur Disposition.

Wie stark Aalen heuer ist, kann ich noch gar nicht einschätzen. Auch bei den Schwaben gab es reichlich Bewegung im Kader und in den bisherigen drei Saisonspielen gab es von allem etwas: eine Niederlage, ein Unentschieden, ein Sieg. Momentan gilt der SVWW ja überall als (Aufstiegs-)Favorit, aber das garantiert ja leider keine Punkte. Ich tippe trotzdem auf einen 1:0-Sieg für unser Team, Torschütze Sailer. Und wenn’s richtig gut läuft, beenden wir das Spiel sogar mit elf Mann auf dem Platz.

Kommentar verfassen