Alles wie gehabt

Ich bin wirklich naiv. Immer wieder lasse ich mich dazu hinreißen, auf einen Sieg des SV Wehen Wiesbaden zu hoffen, und wenn’s gegen den Tabellenletzten geht, glaube ich sogar daran, dass es auswärts mal klappen könnte. Auswärts! Und von diesem Erfolgserlebnis beflügelt wäre das nächste Heimspiel natürlich nur ein Klacks und zwei Siege hintereinander wären ja schon fast eine Serie, die man nur noch ausbauen muss. Und schwupps, könnten wir schon wieder oben anklopfen…

Aber bevor ich mir das in zu bunten Farben ausmalen kann, gibt es schon wieder einen Dämpfer. In Bremen sah es zwischenzeitlich gar nicht mal so schlecht aus, als ich mal in den Ticker schauen konnte. In der ersten Halbzeit parierte Gurski einen Elfer, in der zweiten Hälfte ging der SVWW in Führung – durch, na klar, Janjic. Das kleine Märchen war im zweiten Anlauf schon in Reichweite, aber Werders zweite Mannschaft kam zum Ausgleich (durch Niclas Füllkrug, aus der Bremer Mittelalter-Auswahl) und am Ende musste man mit einem Punkt zufrieden sein. Nun ja.

Ansonsten wurde noch ein weiterer Spieler für die Offensive verpflichtet. Milan Ivana heißt der Mann, kommt aus der Slowakei, hat dort und in Tschechien in der ersten Liga gespielt und auch einige Europapokaleinsätze. Sollte also zumindest theoretisch auch für die deutsche dritte Liga reichen. Herzlich Willkommen, Milan!

Durchaus möglich, dass unsere neue Nummer 34 schon am Samstag gegen Aalen zum Einsatz kommt. Gegen den Tabellendritten, der nach Osnabrück und Regensburg aktuell die wenigsten Gegentreffer vorweist, kann eine Verstärkung im Angriff sicher nicht schaden. Ob’s zum Sieg langt? Wer weiß das schon. Aber wenn, dann könnte man gegen Darmstadt und Bielefeld gleich nachlegen, und dann…

 

Kommentar verfassen