And the winner is…

Der SV Wehen Wiesbaden ist klarer Gewinner des Spieltags, zumindest was die Abstiegsregionen der Drittligatabelle betrifft. Es gelang der erhoffte Heimsieg gegen Oberhausen, während gleichzeitig Jena und Babelsberg verloren. Wobei ich mir in letzterem Fall gar nicht sicher bin, ob ich das gut finden soll, aber dazu gleich mehr.

Zunächst noch ein kurzer Blick auf die Partie gegen RWO. Die Bedeutung des Spiels hatte mal wieder ein paar zusätzliche Zuschauer angelockt – und vielleicht auch der Umstand, dass dies die letzte Gelegenheit war, Gutscheine u. ä. zu verwenden, da das aufgrund von DFB-Vorgaben an den letzten beiden Spieltagen nicht erlaubt ist. So gab es tatsächlich das ungewohnte Bild einer Schlange an den Einlasskontrollen. Das Stadion wirkte auch voller, als es am Ende mit knapp 4.700 Zuschauern dann tatsächlich war.

Das Spiel war, wenn man es positiv formulieren möchte, dem Anlass angemessen. Bei zwei Mannschaften im Abstiegskampf kann man nicht unbedingt tollen Fußball erwarten und den gab es auch nicht. Jeweils eine Chance für beide Teams in der Anfangsphase, dann lange nichts, und plötzlich stand am Ende eines Doppelpasses von Wohlfahrt und Book Zlatko Janjic frei am Strafraum und traf mit einem schönen Heber zur Führung. Zwei Minuten später hatte Janjic die Gelegenheit zum Doppelpack, traf diesmal aber nur das Außennetz.

In der zweiten Halbzeit bemühte sich Oberhausen mehr und kam auch zu Chancen, was aber wiederum einige gute Konter für den SVWW ermöglichte. Leider blieben diese ungenutzt und am Ende brauchte es eine gute Portion Glück, beispielsweise als ein Kopfball der Gäste an den Innenpfosten und von da in Gurskis Arme sprang.

Es blieb aber beim 1:0 und damit ist der Klassenerhalt nun in Reichweite. Fünf Punkte Vorsprung auf Platz 18 bei noch zwei Spielen sind ein halbwegs sicheres Polster. Nicht nur, weil es Wehen mit ein bis zwei Unentschieden selbst in der Hand hat, sondern auch, weil ich mir kaum vorstellen kann, dass RWO die beiden letzten Spiele noch gewinnt.

Allerdings wäre es möglicherweise günstiger gewesen, wenn Babelsberg nicht in Darmstadt verloren hätte, denn dann wäre unser nächster Gegner Jena schon sicher abgestiegen. So werden die Thüringer nächste Woche sicherlich nochmal alles geben. Aber sei’s drum, für ein Unentschieden sollte es allemal noch reichen für den SVWW. Man verliert ja in letzter Zeit nur noch selten.

Kommentar verfassen