Wackelt er schon?

Am vergangenem Samstag führte der SV Wehen Wiesbaden in Rostock mal wieder die bekannte Nummer auf, mit der man die Liga schon seit Wochen unterhält und die eigenen Anhänger zur Verzweiflung bringt: eine gute erste Halbzeit, 1:0 geführt, dann nachgelassen und am Ende muss man mit einem Punkt zufrieden sein. Das war nun also schon das fünfte Unentschieden in acht Spielen, macht zusammen mit dem einen Sieg vom ersten Spieltag schmale acht Punkte. Bliebe es beim Schnitt von einem Punkt pro Spiel hätte der SVWW am Saisonende 38 Zähler auf dem Konto – was mit ziemlicher Sicherheit zum Abstieg führen würde.

Es muss also so langsam besser werden. Nein, es muss sogar recht schnell besser werden, denn sonst werden wir auch beim SVWW bald eine Trainerdiskussion haben. Drei Trainerentlassungen gab es schon in der dritten Liga, wobei Aachen und Rostock sogar noch vor Wehen platziert sind.

Peter Vollmanns Bilanz der letzten Saison war nicht beeindruckend. In 14 Spielen gab es drei Siege, sechs Unentschieden und fünf Niederlagen. Macht 15 Punkte oder ein Schnitt von 1,07 Punkten pro Spiel. Da wirkt Gino Lettieris Ausbeute von 29 Punkten aus den ersten 24 Spielen (im Schnitt also 1,21) im Vergleich plötzlich gar nicht mehr so schlecht. Aber gut, in der letzten Saison ging es nur noch darum, irgendwie den Abwärtstaumel und den drohenden Abstieg zu vermeiden, und das mit einer Mannschaft, die in ihrer Zusammensetzung nicht besonders gut funktionierte. Das ist Vollmann gelungen, Haken dran.

In Rostock war Vollmann vor zwei Jahren das Kunststück gelungen, mit einem nach dem Abstieg aus der zweiten Liga völlig neu zusammengestellten Kader sofort wieder aufzusteigen. Auch wenn in Wiesbaden niemand erwartet, dass es für den SVWW in dieser Saison um die ersten drei Plätze geht (vielleicht erhofft sich das der eine oder andere insgeheim, aber ernsthaft erwartet das wohl niemand), so wäre doch wohl niemand damit zufrieden, wenn es erneut eine ganze Saison lang nur darum ginge Platz 17 zu verteidigen.

Ich glaube (ohne es wirklich beurteilen zu können), dass der Trainer seine Arbeit gut macht, aber nach der aktuellen Länderspielpause muss er einfach ein paar Siege beischaffen, daran führt kein Weg vorbei.

Ich drücke ihm und der Mannschaft die Daumen.

Balanceakt

[…] will mich nicht einschießen, bleibe aber bei dem, was ich vorletzte Woche schon schrieb: wenn nicht bald mal wieder gewonnen wird, wird es richtig eng. Für die Mannschaft und den […]

Kommentar verfassen