Gut ist anders

Am letzten Freitag gastierte der SV Wehen Wiesbaden beim VfL Osnabrück und erzielte, natürlich, ein Unentschieden. Mittlerweile das siebte in Folge und das zehnte insgesamt. (Dank der aktuellen Länderspielpause gab es aber keinen Grund zu übertriebener Eile mit der Berichterstattung an dieser Stelle.)

Man könnte sich natürlich darüber ärgern, dass man – nach Steffen Wohlfahrts Ausgleichstreffer und Marco Christs verwandeltem Strafstoß – bis in die 95. Minute beim Favoriten geführt hatte und der zweite Saisonsieg schon zum Greifen nah war, als dann doch noch der Ausgleich fiel, aber dann könnte man sich ebenso gut ein paar Wochen zurückerinnern, als gegen Heidenheim der Ausgleich für den SVWW ebenfalls in der Nachspielzeit als letzte Aktion des Spiels fiel. Beim SVWW ist man halt generell auf Ausgleich aus in diesen Tagen. Alle scheinen total fokussiert auf den Rekord zu sein.

Dass dieser Punkteschnitt am Ende zum Abstieg führen wird, habe ich ja schon vor einiger Zeit geschrieben und auch, dass Peter Vollmanns Bilanz beim SVWW alles andere als glanzvoll ist. Genau genommen ist sie sogar ziemlich mies. Abgesehen vom Kurzzeit-Totalflop Wolfgang Frank hatte bisher kein Trainer des SV Wehen Wiesbaden eine schlechtere Punkteausbeute pro Spiel. Wer sich das mal in Zahlen zu Gemüte führen möchte, kann sich gerne mal diese Übersicht anschauen. Viel Vergnügen.

Kommentar verfassen