Kalt, aber glücklich

27. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden – FC Hansa Rostock 2:1

Das Spiel in maximal fünf Worten: Glücklicher, aber nicht unverdienter Heimsieg

Liebling des Spiels: Joe Vunguidica. Sein Treffer zum 1:0 war gleich eine doppelte Rarität: erst sein zweiter Treffer im Trikot des SVWW und eines der generell seltenen Tore für den SVWW vor der Nordwand. Schön.

Szene des Spiels: Leider kein schöner Moment: Martin Röser wird kurz nach seiner Einwechslung gefoult und muss direkt wieder ausgewechselt werden. Ergebnis: Kreuzbandriss, die Saison ist für Röser gelaufen.

Vor dem Spiel:

Nach dem Spiel:

Das fiel auf:
+ Die erste halbe Stunde war sehr ansehnlich, es ging munter rauf und runter.
– Nach besagter ersten halben Stunde bettelten die Rotschwarzen geradezu um den Ausgleich – mit der dritten Chance tat Rostock ihnen dann den Gefallen.
– Die zweite Halbzeit war dann wieder eher mies, von beiden Parteien.
+ Etwas glücklich, dass der SVWW noch zum Siegtreffer durch Janjic aus dem Gewühl heraus kam. Janjic hatte dabei seine so ziemlich einzige gute Szene, wie auch der eingewechselte Stroh-Engel, dessen Schuss vorher abgeblockt wurde.
– Janjic fiel ansonsten eher durch Anmeckern seiner Mitspieler auf, wenn ihm der Ball nicht exakt passend serviert wurde – Rückfall in alte Zeiten?
+/- Marco Christ durfte anstelle des verletzten Robert Müller mal wieder von Anfang an ran. Einige sehr gute Szenen wechselten sich mit grauenvollen Fehlpässen ab. War aber wenigstens immer engagiert – im Gegensatz zu Herrn J.

Zuschauer: 3.011, davon rund ein Drittel Gästefans.

Serien und Rekorde: Der erste Saisonsieg in Abwesenheit von Maskottchen B. – jetzt ist alles möglich.

Tabelle: Der SVWW verbessert sich mit nunmehr 33 Punkten auf Platz 9, wobei die Platzierung aufgrund der vielen Nachholspiele (der VfB II hat z. B. vier Spiele Rückstand) mit Vorsicht zu genießen ist.

Ansonsten: Es war wirklich saukalt im Filter. So langsam wird’s Zeit für Frühling.

Nächstes Spiel: Zur Abwechslung mal wieder zur Standard-Anstoßzeit am Samstag um 14 Uhr geht es nächste Woche, wieder zuhause, gegen Wacker Burghausen.

Kommentar verfassen