Training mit Rainer Kraft

Es heißt ja “no jokes with names“, aber manchmal lässt sich das einfach nicht vermeiden. Der SV Wehen Wiesbaden hat einen neuen Athletik- und Fitnesstrainer namens Rainer Kraft eingestellt – wie oft der Mann in seinem (Berufs-) Leben wohl schon mit “Kraftraum”-Witzchen belästigt wurde? Egal, mich erheitert jedenfalls die Vorstellung, dass Peter Vollmann seinen Spielern demnächst androhen kann (zum Rhythmus von “Hier regiert der …”): “Ihr – trainiert – mit Rainer Kraft!”.

Übertroffen wird das eigentlich nur vom ehemaligen Präsidenten des TSV 1860 München, Karl Auer, und Wolfgang Wolf als Trainer des VfL Wolfsburg.

OK, genug der Albernheiten, sehen wir uns lieber mal an, was sich seit der letzten Zusammenfassung ansonsten noch im Personalbereich getan hat. Der erwartete Abgang von Milan Ivana hat sich mittlerweile bestätigt, was ich sehr bedaure. Dafür wurde aber schon mit Tobias Jänicke (24 Jahre, kommt von Dynamo Dresden) Ersatz geschaffen. Für Dominik Stroh-Engel sucht man weiterhin noch einen Abnehmer. Keinen neuen Vertrag erhalten außerdem die U23-Spieler Diego Menendez und Denis Mangafic. Im Fall von Mangafic finde ich es schade und bin auch etwas überrascht, denn sein Debüt in der ersten Mannschaft beim Spiel gegen Saarbrücken war recht beachtlich. Aber zugegeben, mehr habe ich auch noch nicht gesehen. Weitere Ab- und Zugänge der zweiten Mannschaft liste ich nicht auf, die kann man bei tm.de nachlesen, wobei die Vita von Daniel Mitwali ganz interessant ist: Australier syrischer Abstammung und syrischer U19-Nationalspieler, war Teilnehmer in der australischen Fußball-Casting-TV-Show “Football Superstar”, spielte in Indonesien und Jordanien und landete dann irgendwie bei Hadamar in der Hessenliga – und ist demnächst auf dem Halberg zu bewunden.

Zurück zur ersten Mannschaft. Den Verein möglicherweise ebenfalls verlassen soll Zlatko Janjic, wobei dem vermutlich besten Spieler des SVWW seine phasenweise sehr deutlich anzumerkende Lustlosigkeit zum Verhängnis werden könnte. Hatte ich mich vor vier Wochen noch getröstet, dass im Falle eines von Janjic selbst initiierten Transfers wenigstens eine Ablösesumme fließen könnte, stellt sich die Situation mittlerweile also ganz anders dar. Der einst gerüchteweise interessierte MSV Duisburg dürfte als Ziel sowieso ausfallen, angesichts großer finanzieller Probleme und der dadurch drohenden Lizenzverweigerung durch die DFL. Am liebsten wäre mir persönlich aber sowieso, Janjic bliebe uns erhalten und Vollmann treibt ihm die Flausen aus: “Du – trainierst – mit …”.

Kommentar verfassen