Wir wollen rot-weiße Trikots

Sammy Kuffours berühmte Forderung vom Münchner Rathausbalkon hat man zehn Jahre später auch beim SV Wehen Wiesbaden beherzigt und tatsächlich erinnert das neue Heimtrikot etwas an das des Triple-Siegers: leuchtendes Rot, an Kragen und Ärmeln dezent weiß abgesetzt, die Knöpfe verdeckt, kein Schnickschnack – sehr hübsch. Die Hose ist allerdings schwarz, denn schließlich sind die Vereinsfarben ja auch rot und schwarz.

Präsentiert wurde das neue Outfit gestern bei der Aufnahme des neuen Mannschaftsfotos, der ich beiwohnen durfte.

Die Fotografen bringen sich in Stellung
Die Fotografen bringen sich in Stellung

Vor ein paar Tagen wurden nämlich zwei Plätze auf dem Mannschaftsfoto versteigert und da ich nicht so genau gelesen hatte und mein Hirn beim Gedanken, demnächst im kicker-Sonderheft für die neue Saison aufzutauchen, einen kleinen Aussetzer hatte, habe ich mitgeboten und tatsächlich einen der beiden Plätze bekommen. Beim genaueren Hinsehen wurde dann klar, dass man natürlich nicht auf das offizielle Mannschaftsfoto kommt, sondern eine eigene Version erhält. Immerhin sollte es das neue Trikot dazu geben – schließlich muss man ja optisch ins Bild passen -, was man sich anschließend von der Mannschaft signieren lassen können sollte.

Letzte Korrekturen
Letzte Korrekturen

Normalerweise bin ich mit meiner Rolle als Fan auf der Tribüne völlig zufrieden und suche nicht die Nähe zu den Aktiven, und Autogramme habe ich auch nie gesammelt, mit Ausnahme einer zufälligen Begegnung auf einer Autobahnraststätte mit der Mannschaft des 1. FC Köln, die auf dem Rückweg aus dem Sommertrainingslager in Timmendorfer Strand waren. Als Zwölfjähriger fand ich das natürlich toll, auch wenn der Effzeh mir schon damals – obwohl zu der Zeit eine große Nummer in der Bundesliga – ziemlich egal war.

Blogger auf der Ersatzbank
Blogger auf der Ersatzbank

Bodo Illgner versuchte uns noch zu erklären, dass er ja eigentlich nicht überall und auf alles Autogramme gäbe, aber ich verstand damals nicht so recht, worauf er hinauswollte, während Udo Lattek eigentlich lieber seine Ruhe beim Essen gehabt hätte, aber dann doch unterschrieb, genauso wie Thomas Häßler. Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war auch Anthony Baffoe dabei, denn er hatte eine sehr eindrucksvolle Unterschrift. Wie ich gerade nachgelesen habe, spielte er zu dieser Zeit gar nicht beim 1. FC Köln, war aber gerade aus seiner Leihe zurückgekehrt und deshalb vielleicht mit im Trainingslager.

... und lächeln!
… und lächeln!

Ein weiteres Mal fragte ich noch aktiv nach einem Autogramm und zwar nach dem Hessenpokal-Sieg des SVWW vor zwei Jahren, aber eigentlich nur, weil es damals in Marburg keine Zäune oder Ähnliches gab und sich die euphorisierten Fans und Spieler nach dem Spiel bunt durchmischten.

Gestern hatte ich also Gelegenheit dazu, die mal wieder zu großen Teilen neu formierte Mannschaft des SVWW aus nächster Nähe zu betrachten.

Während ich das Ganze ziemlich entspannt abwartete, war die Dame, die den zweiten Platz ersteigert hatte, doch ziemlich aufgeregt und nach eigener Aussage “plötzlich wieder 15”.

Die Neuzugänge
Die Neuzugänge

Auch süß, irgendwie. Wir bekamen also wie versprochen die nagelneuen Trikots und durften dann in den Kabinenbereich des Stadions, wo uns Spieler und Verantwortliche freundlich mit Handschlag begrüßten.

Durch den Tunnel ging es raus aufs Spielfeld, was ich damals bei der Stadionführung ja leider nicht betreten durfte. Erst das offizielle Mannschaftsfoto, dann jeweils die Aufnahmen mit uns beiden Fans. Nachdem die Spieler noch für die Einzelaufnahmen für die Autogrammkarten posiert hatten, wurden unsere Trikots signiert (bzw. im Fall der Dame auch noch ein T-Shirt, ein Wimpel und diverse andere Medien). Glücklicherweise haben die Spieler ihre Namen auf den Trikots stehen, denn gerade die ganzen Neuzugänge erkannte ich natürlich noch nicht auf Anhieb. Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich auch Marcus Mann aus der Nähe zunächst überhaupt nicht erkannte, obwohl er doch schon seit zwei Jahren in Wiesbaden ist. Peinlich. Bei den beiden Torhütern Kolke und Laux musste ich auch immer aufs Trikot schielen, denn die sehen sich einfach verdammt ähnlich.

Einzelaufnahmen
Einzelaufnahmen

Während des Signierens gab es noch ein bisschen Smalltalk und ich musste feststellen, dass die Jungs allesamt sehr sympathisch rüberkommen, auch Trainer Peter Vollmann. Das soll mich aber nicht daran hindern, den einen oder anderen in diesem Blog für sein Spiel zu kritisieren, wenn es mal nötig ist.

Sobald ich die Aufnahme von mir inmitten der Mannschaft bekommen habe, werde ich sie hier veröffentlichen.

Das signierte Trikot
Das signierte Trikot

Im kicker-Sonderheft müsst Ihr aber wohl leider auf mich verzichten.

 

Gunnar

Lieber Herr Kamke, wie immer den Nagel auf den Kopf getroffen!
Ich kann allerdings soviel verraten, dass der Erlös für den Verein – wenn man die Kosten für das Trikot (im Sinne von Ladenpreis) und das gerahmte Bild abzieht – nicht der Rede wert ist, selbst für einen klammen Drittligisten. Die Dame, die den zweiten Platz ersteigert hatte, kam sogar noch etwas günstiger weg.
Heißt wahrscheinlich, dass die Popularität unseres SVWW tatsächlich sehr überschaubar ist und/oder die Aktion nicht ausreichend beworben wurde. Wenn man möchte, kann man das also eher als “Belohnung” für die kleine Anhängerschaft sehen als eine verzweifelte Geldbeschaffungsaktion.

Going viral

[…] möchte Euch aber nicht vorenthalten, dass mein kleines Erlebnis beim Shooting des SVWW-Mannschaftsfotos ein bisschen durchs Web gewabert ist. Zuerst berichtete Blogger-Kollege […]

Schreibe eine Antwort zu Going viral Antwort abbrechen