Vorbereitung

Der SV Wehen Wiesbaden befindet sich schon seit über einer Woche in der Vorbereitung auf die neue Saison. Es gab schon ein paar Testspiele, von denen die gegen Gegner aus dem unteren Ende des Ligensystems deutlich gewonnen wurden (in Dauborn 6:0 und in Naurod 10:1) und die gegen höherklassige Mannschaften eher knapper ausfielen (in Worms 3:1 und gegen Zweibrücken 2:2). Die Resultate dieser Begegnungen sind aber naturgemäß sehr nebensächlich, eher interessiert der generelle Auftritt einer wieder mal zu großen Teilen neu formierten Mannschaft. Dabei ist auch das bekanntlich vor dem Hintergrund des aktuellen Trainingsprogramms zu sehen, was wenig bis keine Rücksicht auf die Testspiele nimmt, zumal die Aufstellung noch ständig durcheinander gewürfelt wird.

Selbst bewerten kann ich allerdings gar nichts, da ich bisher noch keins der Vorbereitungsspiele mit eigenen Augen gesehen habe, da verweise ich stattdessen auf externe Quellen. Ich werde wohl erst zur Saisoneröffnung gegen Waldhof Mannheim zugegen sein und vielleicht hat sich bis dahin ja schon eine Grundformation herauskristallisiert.

Nicht verschweigen möchte ich aber die letzten Änderungen am Kader. Nachdem es sich seit Saisonende schnell vom Gerücht zur Tatsache verdichtete, dass Zlatko Janjic den Verein verlassen soll, hat dieser mittlerweile einen neuen Arbeitgeber gefunden, und zwar den FC Erzgebirge Aue, wo übrigens auch unserer früher Stürmer Ronny König (bis heute schnellster Hattrick-Torschütze der zweiten Liga) aktiv ist. Ich habe ja hier zuweilen schon meinen Unmut über diese Trennung erklärt, aber wahrscheinlich ist es so am besten für alle Seiten. Danke trotzdem und viel Erfolg in der zweiten Liga, Zlatko!

Schon viel länger stand fest, dass Dominik Stroh-Engel keine Zukunft beim SVWW mehr hat. An dieser Entscheidung hatte ich noch nie etwas zu mäkeln, habe ich mich doch oft genug über seine Spielweise geärgert. Auch er hat mittlerweile einen neuen Verein gefunden, nämlich den SV Darmstadt 98. Sportlich halte ich “Dodo” für ausgesprochen entbehrlich, aber ihm persönlich wünsche ich natürlich trotzdem alles Gute.

Während im Sturm bereits alle Kaderplätze vergeben sind, gab es auf Janjic’ Position im zentralen offensiven Mittelfeld (oder als hängende Spitze oder als falsche Neun oder wie auch immer das genannt oder gehandhabt werden soll) akuten Handlungsbedarf. Hier konnte ein sehr interessanter Spieler zum SVWW geholt werden, nämlich Julian Wießmeier. 20 Jahre alt, kommt aus Nürnberg und “gehört” auch weiterhin dem 1. FC Nürnberg, denn er ist nur für zwei Jahre ausgeliehen, wobei der Club eine Option hat, Wießmeier schon nach einem Jahr wieder zurückzuholen. Er gilt ganz offensichtlich als großes Talent, hat für Nürnberg bereits Einsätze in der ersten Liga vorzuweisen, außerdem einige Spiele in der U19- und U20-Nationalmannschaft, und war letzte Saison an den Zweitligisten Jahn Regensburg ausgeliehen. Wir können wohl sehr gespannt sein, wie er sich beim SVWW entwickelt – und je besser es läuft, desto schneller ist er wieder weg. Aber das muss man halt in Kauf nehmen, wenn man so einen Spieler haben möchte.

Insgesamt wurde der Kader deutlich verjüngt, wobei natürlich immer noch einige erfahrene Spieler (z. B. Gurski, Herzig, Mitzel, Book, Christ) das Gerüst bilden – die Mischung könnte also stimmen. So langsam macht sich bei mir auch eine leichte Vorfreude auf die neue Saison breit, die in vier Wochen schon beginnt.

Der Spielplan wird am Mittwoch vom DFB bekannt gegeben, zunächst mal mit dem MSV Duisburg. Ob dieser überhaupt die Lizenz bekommt, wird jedoch erst am 5. Juli entschieden. Falls nicht, hätte der Verein, der jeweils gegen den MSV antreten müsste, an diesem Spieltag spielfrei, wie liga3-online berichtet. Wie auch immer es ausgeht, der hier gepflegte Spielplan ist stets aktuell.

Kommentar verfassen