Läuft

3. Spieltag: Hallescher FC – SV Wehen Wiesbaden 1:2 (Tore: Vunguidica, Mann)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Glück gehabt. Mund abputzen, weitermachen.

Vor dem Spiel: Die Erwartung, dass mit einer erneuten guten Leistung Punkte herausspringen.

Nach dem Spiel: Die Erkenntnis, dass man auch mal ohne gute Leistung gewinnen kann.

Das fiel auf:
+ Zwei Chancen, zwei Tore – diese Quote ist nicht mehr steigerungsfähig.
+ Joe erzielt im dritten Spiel seinen dritten Treffer.
+ Wie schon beim 2:1 in Saarbrücken treffen Joe und Mann, während Gurski hält, was zu halten ist.
– Dem Gegner wurde über weite Strecken völlig das Spiel überlassen. Zum Glück tut sich Halle momentan mit dem Toreschießen sehr schwer.
– Außer den beiden Toren gab es nahezu keine gelungene Offensivaktionen des SVWW, dafür reichlich Fehlpässe.
+/- Möglicherweise ist so ein Dämpfer aus psychologischer Sicht ja auch mal ganz gut.

Zuschauer: 6.030, davon eine Busladung Wehener.

Serien und Rekorde: Drei Siege zu Saisonbeginn gab es … äh, noch nie, glaube ich. Drei Siege hintereinander gab es zuletzt Ende letzter Saison vom 34. bis zum 36. Spieltag.

Tabelle: Der SVWW ist mit 9 Punkten weiterhin Tabellenführer.

Ansonsten: Immer schön, wenn einem kleine Wünsche direkt erfüllt werden:

Nächstes Spiel: Am nächsten Samstag in der Brita-Arena gegen Preußen Münster, die mit 5 Punkten aktuell auf Platz 9 liegen.

Kommentar verfassen