Von gutem und schlechtem Timing

Die aktuelle Länderspielpause ist fast überstanden und am Samstag geht es für den SV Wehen Wiesbaden in der Liga mit dem Heimspiel gegen Unterhaching weiter. Ich habe ja gar nichts gegen Spiele der Nationalelf, sondern schaue sie im Gegenteil sehr gerne, zumindest in Pflichtspielen, aber wenn dann dafür der gesamte Ligenbetrieb ruht, fehlt einfach was am Wochenende.

Für den SVWW kam die aktuelle Pause aber wahrscheinlich sehr gelegen. Nach starkem Saisonbeginn war zuletzt ja eine Menge Sand im Getriebe, um es mal vorsichtig auszudrücken. So konnte man sich jetzt mal zwei Wochen auf Trainingsarbeit konzentrieren und den meisten Spielern wird die kleine Verschnaufpause sowohl körperlich als auch mental gut getan haben. Einige verletzte Spieler sind wieder zurück, allerdings fällt dafür Marcus Mann einige Wochen aus. Auch am Spielsystem soll gearbeitet worden sein, wobei ich es für nebensächlich halte, ob man nun von einem 4-3-3 oder einem 4-5-1 spricht. Selbst ein 4-4-2 mit zwei echten Stürmern (wie in der Schlussphase in Osnabrück) soll sich im Reportoire befinden. Letztlich ist aber entscheidend, wie sich dann tatsächlich auf dem Platz bewegt wird und ob Grundvoraussetzungen wie Einsatz, Laufbereitschaft, Konzentration, geschicktes Zweikampfverhalten etc. wieder so funktionieren wie sie sollen. Das Testspiel gegen Zweitligist Karlsruher SC soll in dieser Hinsicht wohl ganz ordentlich gewesen sein, auch wenn man es dem Ergebnis von 0:3 nicht ansieht.

Wenn am Samstagnachmittag in der Brita-Arena der Schiedsrichter das Spiel anpfeift, werde ich gerade im Flugzeug sitzen auf dem Weg in den – selbstverständlich wohlverdienten – Urlaub. Auch das übernächste Heimspiel gegen Regensburg werde ich noch verpassen. Mal wieder blöd geplant, ich weiß, zumal ich dieses Jahr ausnahmsweise nicht im Sommer weg war und die erste DFB-Pokalrunde nicht wie sonst verpasst habe. Dumm nur, dass der SVWW da nicht mitspielen wollte, aber das hatten wir ja schon.

Damit wir nächstes Jahr wieder ein DFB-Pokalspiel in Wiesbaden zu sehen bekommen, muss man wie üblich mindestens Vierter in der Liga werden – oder den Hessenpokal gewinnen. Dass im Viertelfinale die SF/BG Marburg wartet, war schon eine Weile bekannt, und nun gibt es auch einen Termin, nämlich Samstag, den 16.11. um 14:00 Uhr. Samstag? Kein Ligaspiel? Nein, die nächste Länderspielpause kündigt sich schon an, aber diesmal nicht ohne Pflichtspiel für den SVWW – perfekt! Mein Dank dafür geht an die Beteiligten der Terminplanung.

Während ich die nächsten Wochen außer Landes weile, wird dieser Blog aber erfreulicherweise nicht völlig brachliegen, denn für die üblichen Spielberichte (wenn man sie denn so nennen mag) konnte ich eine großartige Vertretung engagieren. Lasst Euch überraschen.

 

P. S.: Wenn ich zurück bin, würde ich gerne in der Punktespalte der Tabelle beim SVWW eine “30” lesen.

P. P. S.: Ja, ich komme noch vor Weihnachten zurück.

Kommentar verfassen