Date mit den Ex

18. Spieltag: SV Darmstadt 98 – SV Wehen Wiesbaden 2:2 (Tore: Vunguidica, Röser)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Schon wieder nicht verloren. Immerhin.

Liebling des Spiels: Martin Röser. Übers ganze Spiel sehr aktiv mit einigen sehenswerten Szenen und dem Treffer zum Endstand als Höhepunkt.

Szene des Spiels: Der Ausgleich zum 1:1. Joe umkurvt den Darmstädter Torwart außerhalb des Strafraums und erzielt sein erstes Tor seit dem 9. Spieltag. Warum Zimmermann überhaupt aus seinem Kasten stürmte, obwohl noch zwei Verteidiger da waren, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Vor dem Spiel: Angst, dass Darmstadt Dennis Schmidt einwechselt und der den Siegtreffer erzielt.

Nach dem Spiel: Hin- und hergerissen, ob man sich über einen Punkt nach zweimaligem Rückstand freuen oder über die verpasste Gelegenheit, auf Platz 3 zu hüpfen, ärgern soll.

Das fiel auf:
– Die sonst übliche gute Anfangsphase fiel diesmal aus. Der Rest der ersten Halbzeit war wie gewohnt, also übel.
+ Die zweite Hälfte war dann dafür deutlich besser, auch wenn man sich immer noch durch viele Fehlpässe das Leben selbst schwer machte.
+ Marc Kienle wollte sich – wie in den Spielen zuvor – nicht mit einem Punkt zufrieden geben und wechselte alle verfügbaren Stürmer ein.
+/- In der Schlussphase wäre der Sieg tatsächlich möglich gewesen (u. a. ein Freistoß von Königs auf die Latte), aber ein weiteres Tor wollte nicht gelingen.
+/- Kleine Bilanz der Ex-Wehener auf Darmstädter Seite: Ivana gut, Sailer mit einigen guten Szenen, Stroh-Engel in SVWW-Form (eine halbe Chance, ansonsten nicht zu sehen), Schmidt auf der Ersatzbank.

Zuschauer: 4.800, davon ca. 200 Wehener, die trotz der zahlenmäßig deutlichen Unterlegenheit zeitweise sehr gut zu hören waren.

Serien und Rekorde: In allen vier Spielen unter Marc Kienle geriet der SVWW in Rückstand, hat aber jedesmal zumindest noch einen Punkt geholt.

Tabelle: Der SVWW verbessert sich mit jetzt 28 Punkten auf Platz 4.

Ansonsten: hr-Kommentator Sven Litzenberg überraschte nicht nur mit eigenwilligen Geographie-Kenntnissen (nannte die Wehener “die Rheinhessen”), sondern stilisierte Darmstadt zum krassen Außenseiter gegen den hohen Favoriten SVWW – mal in letzter Zeit auf die Tabelle geschaut?

Nächstes Spiel: Am kommenden Freitag um 19:00 Uhr gegen Hansa Rostock. Die Jungs von der Ostsee hatten einen guten Saisonstart (drei Siege und ein Unentschieden aus den ersten vier Spielen), dann eine längere Schwächephase (nur fünf Punkte aus neun Spielen), sind aber zuletzt wieder schwer ins Rollen gekommen (vier Siege und ein Unentschieden aus den letzten fünf Spielen), zuletzt mit Siegen in Leipzig und gegen Erfurt. Aktuell liegt Hansa punktgleich mit dem SVWW auf Platz 5. Unter Flutlicht ist ein sehr schweres, aber auch hochinteressantes Spiel zu erwarten.

Irgendwas mit Sensation oder so

[…] Nächstes Spiel: Am nächsten Samstag empfängt der SVWW schon um 13:30 Uhr den SV Darmstadt 98 zum letzten Heimspiel der Saison in der Brita-Arena. Die Lilien haben nach einer überragenden Saison den Relegationsplatz sicher und sogar noch die Möglichkeit, Platz 2 und somit den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga zu ergattern. Allerdings fehlen einige Spieler wegen Gelb-Sperre, u. a. Dominik Stroh-Engel und Milan Ivana. Mit Marco Sailer ist ein weiterer Ex-Wehener verletzt, Dennis Schmidt hat Darmstadt im Winter verlassen, bleibt nur noch Josip Landeka, um an alter Wirkungsstätte zu jubeln. Im Hinspiel trennte man sich 2:2. […]

Kommentar verfassen