Da geht noch was

Heute im Wesentlichen von Martin beigesteuert – herzlichen Dank!

35. SpieltagSV Wehen Wiesbaden – Chemnitzer FC 1:0 (Tor: Jänicke)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ein Arbeitssieg bei Kaiserwetter

Liebling des Spiels: Diesmal zwei Lieblinge: Alf und Luca – die beiden unermüdlichen Antreiber!

Szene des Spiels: Ein Traumtor, wie es nur ein Tobi Jänicke kann: den Gegner ausgespielt und von der Mitte abgezogen.

Vor dem Spiel: “Wir kämpfen gemeinsam” – meint der SVWW Liveticker via Twitter. Nach den Auftritten in Regensburg und Offenbach fragt man sich, ob die Mannschaft das genauso sieht.

Nach dem Spiel: Schöne Szene: Auf dem Rasen wird ein  ausgepowerter Alf Minzel per Trinkflaschendusche von Luca Schnellbacher wieder flott gemacht.

Das fiel auf:
+ Der Zusammenhalt der Mannschaft. Da stand ein gemeinsam kämpfendes Team auf dem Rasen.
+ Es tut sich doch mal was in der Startaufstellung. Statt des immer gleichen 4-5-1 durften mit Vunguidica und Schnellbacher zwei Stürmer von Beginn an ran.
– Feierkultur in der Brita Arena? Leider ist uns die seit langem abhanden gekommen. Nach guter Leistung wünschen wir uns mal wieder einen “Spieler auf den Zaun”. Am Besten nach einem Sieg gegen Darmstadt.

Zuschauer: 2.565.

Serien und Rekorde: Auch im dritten Heimspiel gegen Chemnitz bleibt der SVWW ohne Gegentor (zuvor 1:0 und 0:0). Ist doch schon mal was.

Tabelle: Der SVWW kehrt mit nun 52 Punkten und dank den Punktverlusten von Osnabrück und Stuttgart wieder auf Platz 4 zurück. Mit Osnabrück, Duisburg, den Stuttgarter Kickers sowie Preußen Münster sind gleich vier Mannschaften in ein, zwei bzw. drei Punkte Distanz – das Rennen um Platz 4 bleibt bis zum letzten Spieltag spannend.

Ansonsten: Heidenheim hat mindestens Platz 2 und somit den direkten Aufstieg sicher – Glückwunsch und viel Spaß in der 2. Bundesliga!

Nächstes Spiel: Am nächsten Freitag um 19:00 Uhr bei Borussia Dortmund II. Die U23 des Vizemeisters hat in den letzten neun Partien nur einen Sieg (gegen den Tabellenletzten Saarbrücken) holen können und ist noch nicht endgültig vor dem Abstieg gerettet. Aktuell stehen die Dortmunder mit 42 Punkten auf Platz 14, fünf Punkte vor Abstiegsrang 18. Im Hinspiel trennten sich der SVWW und der BVB 1:1.

Kommentar verfassen