Irgendwas mit Sensation oder so

Den heutigen Spielbericht gibt es mal wieder von Sonja, die dem Regen in Dortmund trotzte (nämlich lächelnd von der überdachten Haupttribüne aus!) und mit einem sensationellen Spielverlauf belohnt wurde.

36. SpieltagBorussia Dortmund II – SV Wehen Wiesbaden 1:4 (Tore: Jänicke, Herzig, 2x Schnellbacher)

Das Spiel in maximal fünf Worten: “Irgendwas mit Sensation oder so” (Der Titel-Platzhalter für diesen Beitrag von Blogbetreiber Gunnar)

Liebling des Spiels: Luca Schnellbacher, der zum zweiten Mal nacheinander von Anfang an wirbeln durfte und mit zwei Toren und einer Vorarbeit glänzte.

Szene des Spiels: Nach einer Stunde Spielzeit beginnt es erst heftig zu regnen und nur Momente später köpft Nico Herzig eine Ecke mit Gewalt zur Führung ein.

Vor dem Spiel: Ballten sich mehr als eine Handvoll Teams direkt hinter dem SVWW in der Tabelle.

Nach dem Spiel: Hat der SVWW nach den Patzern der Konkurrenz im Kampf um Platz 4 wieder alle Trümpfe in der Hand.

Das fiel auf:
+ Die zweite Halbzeit des SVWW war mit vier Toren und einer bärenstarken Vorstellung wohl eine der besten der gesamten Saison.
+/- Dazu gab es einen regelrechten Wolkenbruch – 30 Minuten lang mussten vor allem die Zuschauer im unüberdachten Gästeblock unter dem Regen leiden.
– In der ersten Halbzeit ging nach gutem Beginn nicht mehr viel und die Halbzeitführung des BVB war sogar verdient.
+ Nachdem man die Teilnahme am DFB-Pokal über den Hessenpokal in Offenbach noch kläglich verspielt hat, rückt nun die Chance, ihn über den vierten Platz in der Liga doch noch zu erreichen, in greifbare Nähe.
+/- Tolle Kulisse für das Spiel einer zweiten Mannschaft – allerdings auch sehr nerviger, unglaublich monotoner Dauergesang von einigen hundert Dortmundern über die kompletten 90 Minuten.
+/- Prominente Zuschauer auf BVB-Seite waren unter anderem Hans-Joachim Watzke und Erik Durm.

Zuschauer: 3.209, davon etwa 25 Wehener im Gästeblock, dazu 30 Kinder vom “SVWW Kids Club” und einige weitere verstreute Wiesbadener auf der Haupttribüne.

Serien und Rekorde: Im sechsten Aufeinandertreffen mit den BVB-Amateuren bleibt der SVWW ohne Niederlage (vier Siege, zwei Unentschieden).

Tabelle: Der SVWW hat nun 55 Punkte und behauptet damit den 4. Platz. Osnabrück verliert überraschend deutlich mit 0:3 in Unterhaching und hat nun vier Punkte Rückstand. Auch Duisburg, Münster und die Stuttgarter Kickers holen jeweils nur einen Punkt und sind damit schon einige Zähler hinter dem SVWW.

Ansonsten: Gab der SVWW am Tag nach dem Spiel die Verpflichtung von Torhüter Florian Fromlowitz bekannt. Außerdem kommt Medienberichten zufolge wohl auch noch Alexander Riemann von der U23 des VfB Stuttgart.

Nächstes Spiel: Am nächsten Samstag empfängt der SVWW schon um 13:30 Uhr den SV Darmstadt 98 zum letzten Heimspiel der Saison in der Brita-Arena. Die Lilien haben nach einer überragenden Saison den Relegationsplatz sicher und sogar noch die Möglichkeit, Platz 2 und somit den direkten Aufstieg in die 2. Bundesliga zu ergattern. Allerdings fehlen einige Spieler wegen Gelb-Sperre, u. a. Dominik Stroh-Engel und Milan Ivana. Mit Marco Sailer ist ein weiterer Ex-Wehener verletzt, Dennis Schmidt hat Darmstadt im Winter verlassen, bleibt nur noch Josip Landeka, um an alter Wirkungsstätte zu jubeln. Im Hinspiel trennte man sich 2:2.

Kommentar verfassen