Mit einem Punkt davongekommen

3. Liga, 10. SpieltagHolstein Kiel – SV Wehen Wiesbaden 0:0

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ganz schwacher Auftritt.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Katastrophale erste Halbzeit des SV Wehen Wiesbaden ohne eine einzige eigene Torchance, dafür mit zahlreichen für Kiel, die nur mit Glück, gegnerischem Unvermögen und ein paar Mal dank Kolke nicht zu einem Rückstand führten. In der zweiten Hälfte etwas besser und kurz vor Abpfiff sogar mit Pech, als nach dem besten Spielzug Müllers Torschuss vom Kieler Verteidiger Hartmann mit der Hand abgewehrt wurde. Ein Elfmeter wäre eigentlich fällig gewesen, auch wenn ein Sieg ansonsten durch nichts zu begründen gewesen wäre.

Liebling des Spiels: Markus Kolke tat, was er konnte, und hielt seinen Kasten sauber.

Szene des Spiels: 82. Minute, Alf Mintzel muss mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden, nachdem er den Ellenbogen des eigenen Mitspielers Wiemann abbekommen hatte. Sinnbildlich.

Vor dem Spiel: Hatte ich mich auf mein erstes (Liga-)Auswärtsspiel seit Ewigkeiten gefreut, denn es war aus anderen Gründen sowieso ein Wochenende an der Ostsee eingeplant. An der Sicherheitskontrolle in Frankfurt traf ich auch prompt auf die Herren Book und Wiemann, aber während diese irgendwann planmäßig nach Hamburg flogen, scheiterte ich über mehrere Stunden an diesem Vorhaben, da aufgrund eines vorherigen Flugausfalls alle folgenden Maschinen überbucht waren und ich nicht über die Warteliste hinauskam.

Nach dem Spiel: War ich nicht mehr so traurig, das Spiel nicht live gesehen zu haben.

Das fiel auf:
– Eine erste Halbzeit zum Vergessen. Schlimmerschlimm.
+/- Engagierter nach der Pause, ohne jedoch allzu zwingende Chancen herauszuarbeiten.

Zuschauer: 3.945, davon ein paar Handvoll Gästefans.

Tabelle: Der SVWW bleibt mit nun 17 Punkten auf dem 7. Platz. Da von den ersten sechs Mannschaften gleich vier ebenfalls Unentschieden spielten, veränderten sich auch die Abstände nicht sonderlich.

Serien und Rekorde: Erst das zweite 0:0 unter Kienle (zuvor gegen Duisburg im März).

Ansonsten: Die Hessenpokal-Achtelfinalpartie beim FSC Lohfelden wurde wie erwartet auf den 11. Oktober, 15:00 Uhr terminiert.

Nächstes Spiel: Schon am morgigen Dienstag um 19:00 Uhr muss der SVWW erneut auswärts antreten und zwar beim VfL Osnabrück. Die Niedersachsen liegen mit 14 Punkten derzeit auf dem 11. Platz und haben sowohl zuhause als auch auswärts eine ausgeglichene Bilanz von jeweils zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden. Am letzten Spieltag holte Osnabrück einen Punkt bei den Stuttgarter Kickers.

Starke Leistung im Steigerwald

[…] Nächstes Spiel: Am kommenden Freitag (19 Uhr) geht es in der Brita-Arena gegen Holstein Kiel. Die Norddeutschen sind das Team der Stunde und liegen nach fünf Siegen in Folge auf dem zweiten Tabellenplatz. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften 0:0. […]

Kommentar verfassen