Herbstmeister… ist jemand anderes

3. Liga, 19. SpieltagMSV Duisburg – SV Wehen Wiesbaden 3:2 (Tore: Funk, Vunguidica)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Zweimal ausgeglichen und trotzdem verloren.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Die erste Halbzeit war relativ arm an Höhepunkten, außer den beiden Toren zum 1:1-Halbzeitergebnis passierte nicht viel. Debütant Funk hatte die MSV-Führung egalisiert. Die zweite Hälfte war dann deutlich interessanter und endete, nachdem Vunguidica erneut die Duisburger Führung ausgeglichen hatte, mit dem späten Siegtreffer für die Gastgeber. Nicht gänzlich unverdient, aber dennoch ärgerlich.

Liebling des Spiels: Patrick Funk. Gab nach langer Verletzungspause sein Liga-Debüt für den SVWW und erzielte gleich ein Tor.

Szene des Spiels: 55. Minute, Kopfball aus kurzer Distanz, aber Kolke wehrt mit einem sensationellen Reflex ab. Nachdem er auch noch den Nachschuss pariert hat, zwinkert er seinem Mitspieler wissend zu.

Vor dem Spiel: Konnte man den Eindruck gewinnen, dass das Spiel für MSV-Coach ein ganz besonderes sei. Oder auch nicht.

Nach dem Spiel: Glühwein auf dem Sternschnuppenmarkt. Was bleibt einem sonst übrig?

Das fiel auf:
– Die beiden Außenspieler Vunguidica und Jänicke waren fast komplett abgemeldet, sodass der SVWW zu wenigen vielversprechenden Offensivaktionen kam.
+ Das einzige mal, als Vunguidica sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte, führte prompt zu seinem Tor.
– Allen Gegentoren gingen individuelle Fehler der Abwehr voraus. Klar, Binsenweisheit, dass ohne Fehler selten Tore fallen, aber mit zuvielen Fehlern kann man halt nicht gewinnen.

Zuschauer: 10.203, davon ca. 100 Wehener.

Tabelle: Der SVWW bleibt bei 30 Punkten und beendet die Hinrunde auf Platz 7. Der Abstand zu Platz 3 beträgt drei Punkte, zu Platz 1 vier, und nach unten zu Platz 11 gerade mal zwei Punkte.

Serien und Rekorde: Sebastian Mrowca schaffte das Kunststück, in jedem der letzten fünf Ligaspiele – seit er nicht mehr als Rechtsverteidiger, sondern im defensiven Mittelfeld aufläuft – eine gelbe Karte zu sehen. Aufgrund der nun folgenden Sperre wird diese Serie nächste Woche reißen.

Nächstes Spiel: Am kommenden Samstag um 14 Uhr gastiert der SVWW am ersten Rückrundenspieltag bei den Stuttgarter Kickers. Das Spiel findet aufgrund der Umbaumaßnahmen im GAZI-Stadion im Reutlinger Stadion „An der Kreuzeiche“ statt. Die Kickers legten nach der Auftaktniederlage in Wiesbaden gut los und waren nach dem 6. Spieltag Tabellenführer, kamen zuletzt aber aus dem Tritt. Die letzten sechs Partien konnten nicht gewonnen worden, wobei es fünf Unentschieden hintereinander gab.

Kommentar verfassen