Moral intakt

3. Liga, 24. SpieltagVfB Stuttgart II – SV Wehen Wiesbaden 1:1 (Tor: Mrowca)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ein Punkt in letzter Sekunde.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
In einem von beiden Seiten ordentlichen Spiel hatte der SVWW leichte Vorteile, geriet aber nach einer Notbremse von Kolke in Unterzahl und durch den verwandelten Strafstoß in Rückstand. Aber auch mit einem Mann weniger steckte der SVWW nicht auf und drängte auf den Ausgleich, der dann nach einer Ecke in buchstäblich letzter Sekunde tatsächlich noch gelang.

Liebling des Spiels: Sebastian Mrowca, rettete mit der letzten Aktion des Spiels wenigstens einen Punkt.

Szene des Spiels: 69. Minute, Kolke kommt gegen Wanitzek zu spät, Platzverweis und Strafstoß und einiges deutete darauf hin, dass der SVWW wie schon kürzlich gegen Cottbus das Spiel wegwerfen würde.

Vor dem Spiel: Fragte man sich, ob der SVWW an die zweite Halbzeit des Spiels gegen Münster anknüpfen können würde.

Nach dem Spiel: Kann man sich über den einen Punkt freuen, aber letztlich bringt der den SVWW auch nicht mehr weiter.

Das fiel auf:
+ Insgesamt guter Auftritt, der durchaus auch mit drei Punkten hätte belohnt werden dürfen. Insbesondere stark, wie sich das Team in Unterzahl gegen die Niederlage gestemmt hat
– Nachdem Kolke schon am Samstag  etwas Glück hatte, dass sein Foul keinen Platzverweis nach sich zog, gab es diesmal kein Entrinnen. So kommt wenigstens Florian Fromlowitz auch mal zum Einsatz.
+/- Im Gegensatz zu den ersten Spielen des Jahres kam der SVWW zu einigen guten Chancen – es mangelt aber an der Verwertung.

Zuschauer: 420.

Tabelle: Der SVWW hat nun 39 Punkte und bleibt auf dem 9. Platz.

Serien und Rekorde: Seit immerhin drei Spielen ohne Niederlage. Ist doch schon mal was.

Nächstes Spiel: Am Samstag um 14 Uhr bei Rot-Weiß Erfurt. Die Thüringer kamen hervorragend aus der Winterpause und gewannen vier Spiele hintereinander, unterlagen aber am vergangenen Wochenende mit 1:4 in Kiel. Aktuell steht Erfurt mit 46 Punkten auf Platz 5, ist aber punktgleich mit dem Zweiten. Das Hinspiel gewann der SVWW mit 3:1.

Kommentar verfassen