Absturz

Der SV Wehen Wiesbaden befindet sich gerade im Sturzflug Richtung Regionalliga. Gestern Abend setzte es die nächste Niederlage, ein 0:1 beim Tabellenvorletzten Stuttgarter Kickers. Damit hat der SVWW nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und es steht auch noch ein Nachholspiel zwischen Chemnitz und Cottbus aus – beide stehen aktuell knapp hinter dem SVWW. Es wird also richtig brenzlig. Wie es der Spielplan so will, geht es in den nächsten drei Partien (Aalen, Rostock, Cottbus) ausschließlich gegen direkte Konkurrenten, Kiel im Anschluss kann man evtl. auch noch dazuzählen. Da hilft jetzt weder Gejammer noch Beschwichtigen, es müssen mindestens zwei Siege aus den kommenden drei Spielen herausspringen.

Die spannende Frage ist natürlich, ob man das Sven Demandt noch zutraut oder durch einen Trainerwechsel versucht, nochmal neuen Schwung reinzubringen. Da auch noch Demandts Vorgänger Marc Kienle auf der Gehaltsliste steht und somit vermutlich kaum Budget für eine externe Lösung vorhanden ist, müsste wohl wieder Christian Hock bis Saisonende einspringen. Aufgrund der englischen Woche wird man wohl vor dem Heimspiel am Samstag gegen Aalen nichts in dieser Hinsicht entscheiden, aber wenn das auch nicht gewonnen wird, kann ich mir kaum vorstellen, dass Demandt noch zu halten ist.

Beim Betrachten des Spielplans ist mir übrigens aufgefallen, dass Dynamo Dresden immer gegen die Mannschaft spielt, die am vorherigen Spieltag gegen den SVWW antreten durfte. Ob das den großen Abstand erklärt, mit dem Dynamo die Tabelle anführt? Verausgaben sich die Teams gegen den SVWW und sind davon so platt, dass sie direkt im Anschluss abschenken? Die jüngsten Beispiele: Fortuna Köln erst 4:1 gegen Wehen und dann 0:4 in Dresden, Osnabrück erst 2:0 in der Brita-Arena gewonnen, dann zuhause 0:3 gegen Dynamo. Oder sind die Mannschaften eingelullt, weil sie auch mit halber Kraft gegen den SVWW gewinnen konnten und dann gegen Dresden nicht wieder in den 100%-Modus schalten konnten?

Gut, ist letztlich auch egal. Ich hoffe, dass sich die Mannschaft nicht wie ich von solchen Nebensächlichkeiten ablenken lässt und stattdessen alles daran setzt, am Samstag Aalen zu bezwingen. Nichts anderes zählt.

Kommentar verfassen