Heimsieg in Mainz

3. Liga, 8. Spieltag1. FSV Mainz 05 II – SV Wehen Wiesbaden 1:2 (Tore: Müller (2))

Das Spiel in maximal fünf Worten: Arbeitssieg mit zwei verschiedenen Halbzeiten.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Die Partie begann ohne großes “Abtasten”, sehr schnell ergaben sich auf beiden Seiten Möglichkeiten. Der SVWW nutzte direkt die erste durch Müller, der nach schöner Vorarbeit von Mvibudulu traf. Auf der Gegenseite flogen diverse Hereingaben durch den Strafraum, konnten aber entweder abgewehrt werden oder erreichten niemanden. Mvibudulu hatte die Chance zum 2:0, traf per Kopf aber nur den Pfosten. Besser machte es erneut Müller, der eine grotesk schlecht abgewehrte Hereingabe zum 2:0 verwandelte. In der Defensive hatte der SVWW aber weiterhin Schwierigkeiten und schließlich verursachte Yegenoglu einen Strafstoß. Diesen konnte Kolke zwar parieren, aber der Abpraller landete wieder beim Elfmeterschützen Seydel, der im zweiten Versuch zum 1:2 verkürzte. Während es in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten zahlreiche halbwegs gefährliche Situationen in den Strafräumen gab, passierte im zweiten Durchgang nicht mehr viel, beide Mannschaften hatten noch jeweils eine gute Möglichkeit zu verzeichnen.

Liebling des Spiels: Der Typ im Gästeblock, der in der Halbzeitpause ein paar ausgeschnittene Zeitungsartikel las.

Szene des Spiels: 77. Minute, Andrichs Distanzschuss wird im Strafraum zweimal abgefälscht und kullert fast ins Tor, aber der Mainzer Torwart kommt gerade noch dran.

Vor dem Spiel: Am Sonntag verstarb Ehrenpräsident Heinz Hankammer, ohne den es das hier alles überhaupt nicht gäbe. Die Mannschaft trug entsprechend Trauerflor.

Nach dem Spiel: Sahen wir uns in der Einschätzung zur Halbzeit bestätigt: nichts dagegen, wenn jetzt Schluss wäre.

Das fiel auf:
+ Die Offensivreihe mit einigen guten Aktionen, besonders Mvibudulu sehr spielfreudig.
– Die Defensive war in der ersten Halbzeit sehr löchrig und ließ mehr Chancen zu als in den letzten zwei oder drei Spielen zusammengezählt.
+/- In der zweiten Hälfte wurde wieder konzentrierter verteidigt, dafür kam man allerdings selbst auch kaum noch in die gefährlichen Räume.

Das schreiben die anderen: WK, kicker

Zuschauer: 1.006, davon ca. 300-400 Gästefans, die sich freuten, wenigstens bei einem Auswärtsspiel lauter als die Heimfans zu sein.

Tabelle: Der SVWW hat jetzt 13 Punkte und steht auf Platz 5 – so weit oben wie seit knapp zwei Jahren nicht mehr. Klar, ist immer noch früh in der Saison und alles ist eng zusammen, aber das sieht doch schon mal deutlich angenehmer aus.

Serien und Rekorde: Der erste Sieg gegen Mainz (II) seit über 11 Jahren, damals noch in der Regionalliga.

Ansonsten: 

Sonnenuntergang am Bruchweg
Sonnenuntergang am Bruchweg

Nächstes Spiel: Am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Brita-Arena gegen den 1. FC Magdeburg. Der Aufsteiger des letzten Jahres spielte eine ganz starke erste Saison in der 3. Liga und wurde am Ende Vierter, hatte aber etwas Mühe, in die neue Saison zu finden. Zuletzt gab es jedoch zwei Siege (in Münster und gegen Bremen) und der FCM ist mit zehn Punkten aktuell 12. In der letzten Saison gab es aus Wehener Sicht ein 0:1 in Magdeburg und zuhause ein 0:0.

Kommentar verfassen