You shall not pass

3. Liga, 10. SpieltagSV Werder Bremen II – SV Wehen Wiesbaden 0:1 (Tor: Lorenz)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Kolke hält den Sieg fest.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Ohne persönliche Anwesenheit und Live-Stream muss ich mich auch auf Ticker usw. verlassen, deshalb nur kurz mein Eindruck. Guter Beginn, frühe Führung durch Marc Lorenz, dann nachgelassen und das 1:0 in die Pause gebracht. In der zweiten Hälfte hätte Mvibudulu den Deckel drauf machen können, aber stattdessen gab es in der 70. Minute einen zweifelhaften Elfmeter (da anscheinend nicht im Strafraum) – den Kolke parierte. Werder drängte auf den Ausgleich, die Wehener Defensive stand aber sicher und selbst als es wenige Minuten vor Abpfiff einen weiteren (und wohl erneut nicht ganz unumstritten) Strafstoß für Bremen gab, hielt wiederum Kolke.

Liebling des Spiels: Markus Kolke – selten fiel die Wahl leichter.

Szene des Spiels: 

Das fiel auf:

+ Die Defensive schien wohl wieder recht ordentlich zu funktionieren.

Das schreiben die anderen: WK, kickerHinterhof des Henkers

Zuschauer: Offiziell 432, der WK vermutete eher 100. Eine Handvoll Gästefans werden auch da gewesen sein.

Tabelle: In der Tabelle geht es jetzt noch enger zu als man es ohnehin schon von der Dritten Liga gewohnt ist. Tabellenführer Duisburg hat sich mit 21 Punkten etwas abgesetzt, dahinter folgen fünf Teams mit 17 Punkten, dann weitere drei Mannschaften mit 16 Punkten, u. a. der SVWW auf Platz 8. In der “Auswärtstabelle” ist der SVWW aktuell sogar Erster.

Serien und Rekorde: Der erste Sieg in Bremen seit dem letzten Spieltag 2010/2011, als man um ein Haar auf dem Relegationsplatz gelandet wäre. Leider habe ich keine Statistik bzgl. gehaltener Strafstöße gefunden, aber Markus Kolke dürfte da eine ziemlich gute Position haben.

Ansonsten: Kann irgendjemand mal Kolkes Gesicht in dieses “You shall not pass”-Meme montieren?

Nächstes Spiel: Am kommenden Mittwoch (5. Oktober, 19:00 Uhr) steigt der SVWW mit dem Achtelfinale bei der SC Waldgirmes in den Hessenpokal ein. Der Sport Club ist in der Verbandsliga Hessen Mitte (6. Liga) aktuell Tabellenzweiter und in dieser Saison noch ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden, dazu ein Sieg im Kreispokal). In der Liga geht es für den SVWW dann am übernächsten Samstag auswärts in Münster weiter.

Kommentar verfassen