Startrekord

Rüdiger Rehm ist noch nicht mal drei Wochen im Amt, hat aber schon einen Vereinsrekord aufgestellt1, denn noch nie hat ein Trainer seine Tätigkeit beim SV Wehen Wiesbaden mit zwei Siegen in der Liga begonnen, wie folgende Aufstellung2 zeigt:

  • Djuradj Vasic, 2007: Sieg, Unentschieden im zweiten Spiel
  • Christian Hock, 2007: Niederlage im ersten Spiel
  • Wolfgang Frank, 2009: Sieg, Niederlage im zweiten Spiel
  • Sandro Schwarz, 2009: Sieg, Unentschieden im zweiten Spiel
  • Hans-Werner Moser, 2009: Niederlage im ersten Spiel
  • Gino Lettieri, 2010: Niederlage im ersten Spiel
  • Peter Vollmann, 2012: Niederlage im ersten Spiel
  • Marc Kienle, 2013: Unentschieden im ersten Spiel
  • Christian Hock, 2015: Unentschieden im ersten Spiel
  • Sven Demandt, 2015: Unentschieden im ersten Spiel
  • Torsten Fröhling, 2016: Unentschieden im ersten Spiel

Mit einem weiteren Sieg morgen gegen Osnabrück könnte Rehm also schon fast einen Rekord für die Ewigkeit aufstellen.

Allerdings sollten wir nicht zu euphorisch werden. Setzt man als Kriterium nicht nur die Liga, sondern alle Pflichtspiele an, ist auch Wolfgang Frank damals mit zwei Siegen gestartet (im DFB-Pokal in Karlsruhe, dann in der Liga gegen Aachen) – und verlor im Anschluss sieben Ligapartien sowie im DFB-Pokal, womit seine Tätigkeit beim SVWW auch schon wieder endete. Der Abstieg aus der 2. Bundesliga war dann nicht mehr zu verhindern.

Aber gut, olle Kamellen. Im Hier und Jetzt bin ich doch recht zuversichtlich, dass Rüdiger Rehm uns deutlich länger als zehn Spiele erhalten bleibt.

1 zumindest wenn man sich auf die Zugehörigkeit zum professionellen Ligabetrieb – also ab 2007 – beschränkt

2 ohne Interimstrainer mit nur einer Partie (Bernd Heemsoth und zweimal Christian Hock)

Kommentar verfassen