Wenigstens sonnig

3. Liga, 32. SpieltagSV Wehen Wiesbaden – FC Rot-Weiß Erfurt 0:0

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ein Nullzunull der schlechteren Sorte.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Nach sehr passivem Beginn war der SVWW erst nach einer Viertelstunde richtig im Spiel. Ein paar wenige Chancen sprangen bei den Angriffsbemühungen heraus, aber wirklich aufregend wurde es selten. Beide Mannschaften neutralisierten sich auf sehr überschaubarem Niveau. Auch in der zweiten Halbzeit sorgte eher das schöne Wetter als das Geschehen auf dem Rasen für gute Laune. Irgendwann blieb nur noch die Hoffnung auf ein erneutes spätes Siegtor, aber das klappt halt auch nicht jedes Mal. Insgesamt eine ziemlich dürftige Partie.

Liebling des Spiels: Richtig überragend war keiner, aber Philipp Müller, der aufgrund Lorenz’ Gelbsperre mal wieder von Beginn an auflaufen durfte, konnte immerhin mit einigen gelungenen Aktionen auf sich aufmerksam machen.

Szene des Spiels: 31. Minute, Sascha Mockenhaupt hält seinen Fuß in eine Erfurter Hereingabe und der abgefälschte Ball fliegt in hohem Bogen fast ins eigene Tor – Kolke kann ihn aber über die Latte lenken.

Vor dem Spiel: Hoffnung auf den nächsten Heimsieg, mit dem man schon mal die 40-Punkte-Marke übersprungen hätte.

Nach dem Spiel: Leicht ratloses Schulterzucken. Immerhin hat die Mannschaft jetzt mal wieder eine volle Woche zum Trainieren.

Das fiel auf:
+ Hinten hat es wieder weitgehend gestimmt, Erfurt hatte kaum Chancen.
– Vorne wurden allerdings die wenigen eigenen Gelegenheiten wieder nicht genutzt.

Das schreiben die anderen: WK, kicker, Hessenschau (mit Video)

Zuschauer: 2.070, davon ca. 400 Gästefans.

Tabelle: Der SVWW hat nun 39 Punkte und bleibt auf Platz 15, der Abstand auf Platz 18 beträgt weiterhin 6 Punkte.

Vergleich zur Hinrunde: Nach dem 0:1 im Hinspiel jetzt ein Punkt mehr und damit wieder drei Punkte über Plan.

Serien und Rekorde: In den letzten fünf Ligaspielen gelang dem SVWW gerade mal ein eigenes Tor (und das war auch noch ein Eigentor). Wie schon in der letzten englischen Woche in der Liga holte der SVWW einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden.

Ansonsten: Der HFV und die beiden beteiligten Vereine haben sich darauf geeinigt, dass das Finale im Hessenpokal am 25. Mai (Christi Himmelfahrt) in der heimischen Brita-Arena ausgetragen wird. Super Sache!

Nächstes Spiel: Am kommenden Samstag (14 Uhr) in Chemnitz. Die Sachsen stehen mit 45 Punkten aktuell auf Platz 9 und haben nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen etwas den Kontakt zu den Aufstiegsrängen verloren. Im Hinspiel unterlag der SVWW mit 0:3.

Kommentar verfassen