Die Wehenschau (KW 36/2019)

Die sommerliche Transferperiode hat am Montag geendet und der SV Wehen Wiesbaden hat noch weitere Veränderungen am Kader vorgenommen. Wie letzte Woche bereits vermutet wurde Cedric Euschen für ein Jahr verliehen und zwar in die Regionalliga zu seinem Heimatverein 1. FC Saarbrücken. Wichtiger für den SVWW ist aktuell aber natürlich die Verpflichtung von Stefan Aigner. Der im Sturm und auf Außen einsetzbare gebürtige Münchner bringt die Erfahrung von über 120 Erstligaspielen und noch mehr Zweitligaspielen mit. Mit 32 Jahren ist er der älteste Spieler im Wehener Kader und kann somit vielleicht als Eingeständnis der Verantwortlichen gesehen werden, dass die Transferpolitik des Sommers nicht so ganz hingehauen hat. Bekanntlich wurden ja mit wenigen Ausnahmen nur sehr junge Spieler mit wenig oder ganz ohne Profierfahrung verpflichtet. Für eine Belebung des Offensivspiels kann Aigner sicherlich sorgen, aber um die Schwächen im Zweikampf- und Abwehrverhalten zu beheben, muss das ganze Team die nächsten Wochen hart arbeiten.

Seinen ersten Einsatz wird Aigner wohl heute Abend im Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach haben (im Stadion des TSV Steinbach Haiger, Anpfiff 18:15 Uhr).


Moritz Kuhn ist Vater von Zwillingen geworden. Wir gratulieren ihm und seiner Frau herzlich, verbunden mit der Hoffnung, dass dieses freudige Ereignis Kuhn auch auf dem Fußballplatz beflügelt und er wieder zu seiner Form der letzten Saison zurückfindet.


Die DFL hat endlich den Spielplan bis Ende November weiter konkretisiert. Für den SVWW sind alle Varianten von freitags bis montags mal dabei. Die genauen Spieltermine findet Ihr wie gewohnt auch hier bzw. in Eurer Kalender-App.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.