Ein angenehmer Samstagnachmittag

3. Liga, 36. SpieltagSV Wehen Wiesbaden – Arminia Bielefeld 1:1 (Tor: Blacha)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ansehnliches Spiel.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Christian Hock hatte vor dem Spiel angekündigt, dass man im eigenen Stadion nicht dem Gegner bei der Aufstiegsfeier zuschauen wolle. Tatsächlich spielte der SVWW gegen den Tabellenführer engagiert mit und war phasenweise sogar die bessere Mannschaft. Gerade als man nach der Bielefelder Führung dachte, dass es nun wohl dahinginge, folgte fast im direkten Gegenzug das 1:1 durch David Blacha, der von links frei in den Strafraum zog und mit einem satten Schuss ins kurze Eck abschloss. Beide Mannschaften hatten noch weitere Chancen, aber das Unentschieden hat sich der SVWW redlich verdient.

Liebling des Spiels: Blocknachbar P., der nach dem 0:1 Bier holen ging und prompt den Ausgleich verpasste. In der zweiten Halbzeit ging er nochmal und beinahe hätte Blacha erneut getroffen.

Szene des Spiels: Bei einer Rettungsaktion vor dem Tor in der 87. Minute schafft es Robert Müller, den Ball von der Torraumlinie über das Tribünendach zu schießen. Hut ab!

Vor dem Spiel: Ans Spiel selbst hat der typische SVWW-Anhänger ja schon länger keine Erwartungen mehr, da gingen wir eher von einem deutlichen Bielefelder Sieg aus, aber dank der zahlreichen Gästefans bestand die Hoffnung auf eine prächtige Kulisse.

Nach dem Spiel: Die Arminia-Fans enttäuschten nicht und auch das Spiel war viel besser als erwartet. Man kann also selbst, wenn es um nichts mehr geht, mal zufrieden aus dem Stadion gehen.

Das fiel auf:
+ Das Fehlen der verletzten Vunguidica und Mintzel sowie des gesperrten Wiemann fiel nicht auf (was als Lob gedacht ist für diejenigen, die spielten).
+ Es wurde häufig der direkte Weg in die Spitze gesucht, ohne vorher lange den Ball hin- und herzuschieben, bis sich der Gegner wieder postiert hat.
+/- Tobias Jänicke zeigte seine Saisonformkurve auch in den 90 Minuten: auf eine sehr gute Aktion folgten drei schwache. Bei den guten stach natürlich das tolle Anspiel auf Blacha vor dem Ausgleich hervor.
+/- Alexander Nandzik sehr engagiert auf der linken Defensivseite und mit einigen dynamischen Aktionen nach vorne, bei denen er sich aber einige Male festrannte oder zum Gegner passte, wodurch Kontersituationen entstanden.
+ Kevin Schindler erneut mit einer ansprechenden Leistung. Warum er so selten zum Einsatz kam, wird wohl Marc Kienles Geheimnis bleiben.

Zuschauer: 5.687, davon über 3.000 Gästefans.

Tabelle: Der SVWW hat nun 50 Punkte und steht weiterhin auf Platz 9.

Serien und Rekorde: Mit jeweils 1:1 in Hin- und Rückspiel bleibt der SVWW gegen Bielefeld in dieser Saison ungeschlagen. Eine bessere Bilanz gegen den Tabellenführer hat nur Holstein Kiel (ein Sieg und ein Unentschieden).

Ansonsten: hr-Kommentator Sven Litzenberg versucht sich am Reimen: “Meier will die Feier, darauf hat Hock keinen Bock”. Junge, Junge…

Nächstes Spiel: Am kommenden Samstag um 13:30 Uhr bei Fortuna Köln. Der Aufsteiger hat trotz der 0:4-Niederlage bei Holstein Kiel den Klassenerhalt sicher und steht mit 43 Punkten aktuell auf dem 14. Platz. Im Hinspiel unterlag der SVWW unglücklich mit 0:1.

Kommentar verfassen