Die Wehenschau (KW 28/2020)

Für Außenstehende war es vielleicht etwas ungewöhnlich, aber für diejenigen, die sich auch nur ein bisschen mit dem SV Wehen Wiesbaden beschäftigen, war diese Entscheidung keine große Überraschung: die sportliche Leitung, also das Trainerteam um Rüdiger Rehm und Mike Krannich sowie Sportdirektor Christian Hock bleiben auch nach dem Abstieg in der Verantwortung. Hier beim Stehblog begrüßt man das ausdrücklich, denn Rehm war bekanntlich nach fast zehn Jahren mit häufig wechselnden Trainern der erste, der beim SVWW nachhaltig erfolgreich war – und das auch in Zukunft sicher wieder sein wird. Dass der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga kein leichtes Unterfangen werden würde, war allen von Anfang an klar und auch trotz des missrateneren Saisonstarts hatte man bis kurz vor Saisonende noch die Chance drinzubleiben. Dass auch Fehler gemacht wurden, dürfte klar sein, aber ich teile die Einschätzung der Vereins- und der Geschäftsführung, dass Rehm & Co die richtigen sind, um in den nächsten ein bis zwei Jahren wieder eine aufstiegsfähige Mannschaft aufzubauen.

Ein großer Teil der letztjährigen Stammbesetzung wird dabei weiterhin zur Verfügung stehen, darunter auch Niklas Dams, dessen Vertrag sich nach Erreichen einer bestimmten (nicht genannten) Anzahl von Einsätzen automatisch verlängert hat. Außerdem hat Stefan Aigner, dessen Vertrag ausgelaufen war, einen neuen Einjahresvertrag unterschrieben. Vielleicht ist das auch ein weiterer kleiner Pluspunkt, um sich Hoffnung auf einen Verbleib von Manuel Schäffler zu machen. Dessen Vertrag läuft zwar noch und ist auch in der 3. Liga gültig, aber natürlich hat der Torjäger auch das Interesse von anderen Vereinen geweckt. Neben St. Pauli und Schäfflers Ex-Club Holstein Kiel ist seit neuestem der Hamburger SV das heißeste Gerücht. Warten wir mal ab.

Jan-Christoph Bartels, dessen Leihvertrag ausgelaufen war, hat sich unterdessen dem SV Waldhof Mannheim angeschlossen. Bartels war nicht in der Liste der Spieler, die offiziell vom Verein verabschiedet wurden, was mich zu der Frage bringt, ob die anderen Leihspieler ebenfalls automatisch “weg” sind, oder ob man sich eventuell um eine Weiterbeschäftigung von Gökhan Gül, Törles Knöll und Dominik Franke bemüht (Jakov Medic war von vornherein für zwei Jahre ausgeliehen).

Umgekehrt kehrt Cedric Euschen nach Leihe aus Saarbrücken zurück. “Richtige” Neuzugänge gibt es bisher noch nicht, aber nachdem Trainer und Sportdirektor bestätigt wurden, wird es sicher auch bald in diesem Bereich Entscheidungen geben.


Mit dem gestrigen Relegationsrückspiel zwischen Ingolstadt und Nürnberg steht nicht nur das Teilnehmerfeld der 3. Liga fest, sondern auch unser Tippspiel ist damit beendet. Gewonnen hat “Ostkurve” vor “jr” und “TheMagicEye”. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Wie erwähnt kontaktiere ich Euch (und die folgenden Plätze) der Reihe nach bezüglich der Preise.

Wer bisher noch nicht mitgespielt hat, kann sich auch schon jetzt für die nächste Saison anmelden. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und ich bin optimistisch, dass wir auch nächstes Jahr wieder ein paar schöne Preise verteilen dürfen.


Ebenfalls abgeschlossen ist die Saisonspende mit folgendem Ergebnis:

  • Gunnar: 1€ für jedes Tor und jeden Punkt (34 Punkte, 45 Tore in der Liga, 3 im Pokal = 82€). Für Klassenerhalt und jede gewonnene DFB-Pokalrunde wird verdoppelt (leider beides nicht eingetreten). 5€ extra pro Tor von Max Dittgen (3 Treffer = 15€). Macht insgesamt also 97€..
  • Micha: 5€ für jeden Sieg zu Null (3x) und jeden Auswärtssieg (5x). Macht 40€.
  • Sonja: Durch Frauenermäßigung gespartes Geld beim Groundhoppen: 12€.
  • Jana: 10€ für jeden Doppelpack, der von einem Spieler des SVWW in einem Liga- (8x) oder Pokalspiel (1x) erzielt wird. Macht 90€.
  • Marc: 100€ – 1€ für jeden Pass, den Dittgen direkt ins Seitenaus spielt. Die letzte Zählung stammte von kurz vor Saisonende und lag bei 33 Pässen ins Aus, genauer haben wir es nicht. Macht also 67€.
  • Bernadette: Einmalspende von 10€.

Marcs Spende geht an die DKMS, der Rest (aufgerundet 250€) an die Aktion “Trinkbecher für Trinkwasser“. Allen Spendern herzlichen Dank fürs Mitmachen!

Auch in der nächsten Saison werden wir die Saisonspende fortführen. Wer mitmachen möchte, darf sich natürlich gerne melden. Modus und Höhe des Beitrags ist selbstverständlich jedem selbst überlassen.


Stichwort “nächste Saison”: Mittlerweile gibt es einen neuen Rahmenterminkalender. Die Saison 2020/21 soll am Wochenende rund um den 12. September mit der ersten DFB-Pokalrunde beginnen, die 3. Liga (wie auch die 1. und 2. Bundesliga) startet in der Woche darauf. Um alle Spieltage unterzubringen, wird die 3. Liga nicht während der Länderspiele im Herbst pausieren, außerdem wird die Winterpause ziemlich kurz, schon am 9. Januar geht es weiter. Am 22. Mai ist der letzte Spieltag geplant, die Relegation für den 27. und 30. Mai. Das alles natürlich unter einem gewissen Vorbehalt, schließlich ist Corona noch nicht vorbei und Unterbrechungen und Verschiebungen somit nicht auszuschließen. Abonniert am besten diesen Spielplan, dann seid Ihr immer auf dem Laufenden.

Ab wann wir Zuschauer wieder in die Stadien dürfen, ist noch ungewiss. Man wird sich wohl an den Gedanken gewöhnen müssen, dass es auch in der nächsten Saison noch zu erheblichen Einschränkungen und mindestens zu Saisonbeginn auch zu Geisterspielen kommen wird. Das wäre natürlich besonders für den DFB-Pokal äußerst bedauerlich – ich mag gar nicht daran denken, dass vielleicht eine Spitzenmannschaft wie Bayern oder Dortmund in die Brita-Arena kommt und wir es nur im Fernsehen anschauen dürfen. Auslosung dafür ist übrigens in zwei Wochen.