Die Wehenschau (KW 21/2019)

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: das Relegationshinspiel steht bereits am Freitag an und deshalb erscheint die Wehenschau in dieser Woche schon etwas früher als gewohnt.

Es ist das erste Mal in seiner Geschichte, dass der SV Wehen Wiesbaden an einer Relegation teilnimmt. Passend dazu fährt die DFL alles auf, was sie so zubieten hat: Torlinientechnologie, Videoschiedsrichter und ein vierter Wechsel im Falle einer Verlängerung im Rückspiel. Übertragen werden die Spiele im ZDF und im Eurosport-Player (€).

Da noch nicht feststeht, in welcher Liga der SVWW in der kommenden Saison spielt, ist die Kaderplanung momentan sicher etwas komplizierter. Dennoch gibt es nach Paterson Chato nun den zweiten Neuzugang, der sowohl in 3. als auch in 2. Liga für den SVWW auflaufen würde: Michel Niemeyer kommt vom Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg. Ob er auf der linken Seite eher die offensive Rolle (die er wohl beim FCM innehatte) oder eher den defensiven Part übernimmt (worauf die Mitteilung des Vereins schließen lässt), wird man dann sehen.
Außerdem erhielten Mittelfeldspieler Jan Vogel und Torwart Arthur Lyska aus der eigenen U19 Profiverträge.


Was, wann, wo: Relegation, Hinspiel, Freitag, 24. Mai, 18:15 Uhr, zuhause in der Brita-Arena gegen den FC Ingolstadt

Der Gegner: Der FC Ingolstadt wollte sich nach seinem Ausflug in die 1. Bundesliga (2015-17) eher wieder nach oben orientieren, hatte aber eine völlig verkorkste Saison. Man stand fast das ganze Jahr über auf dem letzten Tabellenplatz, war teilweise schon deutlich abgeschlagen, und legte erst unter Tomas Oral (dem fünften Trainer in dieser Saison) einen fulminanten Schlussspurt mit fünf Siegen in den letzten sieben Spielen hin. Dadurch gelang noch der kaum noch für mögliche gehaltene Sprung auf den 16. Platz und somit die Chance auf den Klassenerhalt im “Nachsitzen”.
Mit Jonatan Kotzke steht ein ehemaliger Spieler des SVWW im Kader, der bei den Bayern eigentlich nur für die 2. Mannschaft eingeplant war, im Laufe der Saison aber noch zu 12 Einsätzen in der 2. Bundesliga kam.

Direktvergleich beim kicker: Der SVWW und der FCI hatten jeweils eine gemeinsame Saison in der Regionalliga (beide je ein Auswärtssieg), in der 2. Bundesliga (zweimal 5:1 für Ingolstadt) und in der 3. Liga (zweimal 0:0). Ist aber alles schon länger her, das letzte Pflichtspiel gegeneinander war im April 2010. Vor zwei Jahren traf man sich in der Sommervorbereitung zu einem Testspiel, was der FCI mit 2:1 gewann.

Personelles: Bis auf Dams und Schwadorf dürften alle Mann einsatzbereit sein. Mrowca wird sicherlich wieder in der Innenverteidigung spielen. Man darf gespannt sein, ob Rehm auf sein standardmäßiges 4-4-2 mit Doppelspitze Schäffler/Kyereh setzt oder es einen Tick defensiver im 4-5-1 angeht mit Gül/Tisch Rivero/Schönfeld im Mittelfeld.
Update: Agy Diawusie wurde “aufgrund seiner vertraglichen Situation” für die Relegationsspiele freigestellt.

Aufstellungstipp: Kolke – Kuhn, Mockenhaupt, Mrowca, Mintzel – Shipnoski, Gül, Schönfeld, Dittgen – Schäffler, Kyereh

Nach dem Spiel ist noch nichts entschieden – es gibt ja noch ein Rückspiel.


Außerdem: All das und noch ein bisschen mehr besprechen wir in NEL042. Noch ein kleines bisschen Geduld, die Folge erscheint heute Abend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.