Die Wehenschau (KW 1/2020)

Das Jahr 2020 begann für den SV Wehen Wiesbaden direkt mit einer Spielerneuverpflichtung. Gut, man kann davon ausgehen, dass der Transfer bereits vor Neujahr eingetütet war (die Meldung des abgebenden Vereins Hertha BSC trug ursprünglich das Datum 30.12.2019), aber verkünden konnte man es eben erst am 1. Januar. Die Rede ist von Sidney Friede, der ab sofort und zunächst bis Saisonende für den SVWW auflaufen wird. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wurde bei Hertha ausgebildet und war in mehreren deutschen U-Nationalmannschaften im Einsatz, hat in Berlin aber nicht den Sprung in die Bundesligamannschaft geschafft. In der Rückrunde der vergangenen Saison spielte er auf Leihbasis beim belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron, kam aber nach seiner Rückkehr erneut nur bei Herthas zweiter Mannschaft in der Regionalliga zum Einsatz. Beim SVWW soll es für den “Verbindungsspieler von Box zu Box” (Christian Hock) nun also wenigstens mit der 2. Bundesliga klappen und hier ist man offenbar davon überzeugt, dass Friede sofort helfen kann, denn eine Weiterentwicklung des Spielers über die laufende Saison hinaus wird es wohl nur im Falle des Klassenerhaltes geben.
Man darf also gespannt sein, ob Friede eher Mrowca oder eher Titsch Rivero verdrängen kann/soll oder ob es möglicherweise zu einer Systemumstellung kommt, bei der drei Spieler im zentralen Mittelfeld vorgesehen sind. So oder so: Herzlich Willkommen, Sidney Friede, und viel Erfolg!


Während der Autor dieser Zeilen aktuell dem Wintersport frönt, sind die Spieler des SVWW mittlerweile von ihren überwiegend in wärmeren Gefilden befindlichen Urlaubszielen zurück in Wiesbaden bzw. Taunusstein. Auf Instagram lassen uns die meisten an ihren Aktivitäten teilhaben und so sehen wir auch den einen oder anderen bei Ausdauerläufen mit Pulsuhr. Erfreulicherweise trifft das auch auf den lange verletzten Phillip Tietz zu, der offenbar wieder fit ist und somit am kommenden Montag beim Trainingsauftakt am Start sein dürfte. Auf dem Halberg wird es nächste Woche voraussichtlich recht frostig sein, aber eine Woche später geht es dann ja ins Trainingslager an die spanische Mittelmeerküste mit höchstwahrscheinlich deutlich angenehmeren Temperaturen. Vorher gibt es am nächsten Samstag (14:00 Uhr) noch ein Testspiel gegen Fortuna Köln.


Noch kurz in eigener Sache: Ihr werdet es bemerkt haben, dass sich hier im Stehblog ein bisschen was verändert hat. Es war mal an der Zeit, das Layout etwas aufzufrischen und eine für Desktop- wie Smartphone-Bildschirme gleichermaßen ordentliche Präsentation sicherzustellen. Inhaltlich hat sich nichts verändert und es sollte alles noch da sein wie bisher – wenn Ihr etwas vermisst oder irgendwo Darstellungsfehler findet, lasst es mich wissen. Möglicherweise passe ich bei Gelegenheit noch ein bisschen die Farben an, aber ansonsten ist das jetzt eben der neue Look.