Unterirdisch

Viel mehr gibt’s schon gar nicht mehr zur gestrigen 1:3-Niederlage gegen Koblenz zu sagen. Ein Rückfall in die düstersten Phasen der Vorrunde. Der Gegner zeigt von Anfang an, dass er was reißen will und unseren Jungs fällt nur “lang und hoch” ein. Ängstlich, einfallslos, armselig. Erst nach dem Tor durch Simac war etwas Aufbäumen zu spüren, aber selbst die gelbrote Karte für den zweifachen Koblenzer Torschützen Kuqi half den Wehern nicht wirklich weiter.

Man kann wirklich nur hoffen, dass das nur ein Dämpfer im Aufwärtstrend der letzten Wochen war, denn ansonsten sieht’s finster aus.

Kommentar verfassen