The never-ending Abstiegskampf

Die Saison ist gerade mal sechs Spieltage alt und der SVWW steht schon wieder auf dem letzten Tabellenplatz. Damit ist mein Saisonziel, die Mannschaft möge nichts mit dem Abstieg zu tun haben, fürs erste in weite Ferne gerückt. Die Aussicht auf das morgige Spiel gegen Tabellenführer SV Sandhausen lässt auch nicht unbedingt auf das dringend benötigte Erfolgerlebnis, möglichst noch vor der Länderspielpause, hoffen.

Möglicherweise steht uns auch noch eine neuer Negativrekord bei der Zuschauerzahl bevor. Am Samstag beim 0:2 gegen Regensburg waren’s schon nur noch 2.500. Das könnte an einem Dienstagabend sogar noch unterboten werden. Immerhin werde ich selbst wieder vor Ort sein können, nachdem das letzte Wochenende mit Besuchen bei der Verwandtschaft “blockiert” war. Als gutes Omen taugt meine Anwesenheit zwar bekanntlich nicht, aber schlimmer kann’s sowieso kaum noch werden.

Auf dem Heimweg nach dem vorletzten Heimspiel kam übrigens noch eine Alternative zum direkten Klassenerhalt ins Gespräch: wenn die erste Mannschaft absteigt, könnte ja vielleicht die Zweite aus der Regionalliga aufsteigen. Es würden quasi nur die Plätze getauscht, aber sich sonst nichts ändern. Mal ganz abgesehen davon, dass ein solches Szenario derzeit ziemlich unwahrscheinlich ist, da die Zweite ebenfalls im Tabellenkeller steckt – wäre das vom Reglement her überhaupt möglich? Oder verbietet das der DFB? Schließlich könnte ja gegen Saisonende der Verein auf die Idee kommen, möglichst viele der (vermeintlich besseren) Lizenzspieler in der Regionalliga aufzubieten, um dort den Aufstieg sicherzustellen. Und das wäre ja eventuell wettbewerbsverzerrend. Falls jemand was weiß, ich bin für Aufklärung dankbar.

Kommentar verfassen