Hingefallen? Dann schnell wieder aufstehen!

Am Samstag hat der SV Wehen Wiesbaden von Rot-Weiß Ahlen böse auf die Ohren bekommen, wobei nicht nur das Ergebnis von 1:4, sondern vor allem die Art und Weise des Zustandekommens erschreckend war. Anscheinend passte rein gar nichts zusammen, von Raumaufteilung bis Zweikampfverhalten, was wohl (neben guten Ahlenern) an einer zu laxen Einstellung gelegen haben könnte. Jedenfalls erklärte Trainer Gino Lettieri nach dem Spiel, dass sich so etwas schon im Training am vergangenen Dienstag und Mittwoch angedeutet habe. (Nebenbei: Warum schickte er dann trotzdem exakt die gleiche Mannschaft aufs Feld wie letzte Woche?) Einzig Torwart Michael Gurski war in gewohnt guter Form und vereitelte weitere Gegentore.

Abgesehen vom Ergebnis gab es noch eine gelb-rote Karte für Kapitän Fabian Schönheim (durch zwei dämliche Verwarnungen innerhalb von 6 Minuten), eine rote Karte für Nikolas Ledgerwood (für ein übles und unnötiges Foul im Mittelfeld, mittlerweile mit drei Spielen Sperre belegt) und eine Gehirnerschütterung für Marco Neppe (der von seinem eigenen Torwart niedergestreckt wurde) zu vermelden.

Unterm Strich steht also die zweite Saisonniederlage und das Abrutschen auf Platz 4 der Drittliga-Tabelle. Rostock und Braunschweig haben erwartungsgemäß gewonnen, während Offenbach dem Pokalspiel unter der Woche Tribut zollen musste und in Burghausen verlor. Es bleibt also alles eng beisammen, zwischen Platz 1 und 4 liegen gerade mal zwei Punkte.

Was heißt das jetzt für den SVWW? Wie schon nach Spielende getwittert, lieber einmal mit 4 Toren verlieren als vier mal mit einem Tor. Klingt platt, passt aber angesichts der ansonsten eher knappen Resultate in dieser Saison sehr gut. Lettieri wird der Mannschaft nach dem Spiel vermutlich ordentlich den Kopf gewaschen haben und dann heißt es wieder hart arbeiten und mit der richtigen Einstellung am nächsten Samstag zuhause gegen Aalen gewinnen.

Die zuvor so zuverlässige Abwehrreihe wird dabei aufgrund Schönheims Sperre auf mindestens einer Position verändert werden müssen, eventuell fällt auch Neppe aus. Ledgerwood ist ja auch gesperrt und Thorsten Barg fällt natürlich noch länger aus. Ich tippe mal auf Florian Hübner und Nils Döring neben Benjamin Hübner und Quido Lanzaat.

Letztlich muss es aber egal sein, wer auf dem Platz steht. Wichtig wird sein, dass wir Zuschauer von der ersten Minute an das Gefühl bekommen, dass Ahlen ein Ausrutscher war und die Mannschaft diese Scharte sofort wieder auswetzen will. Vielleicht bekommen wir dann auch mal mehr als zwei Tore für Wehen zu sehen.

» Autsch Stehblog

[…] ein Jahr her, dass die damalige Erfolgsserie von neun ungeschlagenen Spielen mit einem heftigen 1:4 in Ahlen ihr Ende fand. Zu diesem Zeitpunkt hatte der SVWW allerdings schon 30 Punkte auf dem Konto, heute […]

Kommentar verfassen