Stehblog

Der Blog zum SV Wehen Wiesbaden

Stehblog - Der Blog zum SV Wehen Wiesbaden

Nur ein Punkt, aber es hat sich gelohnt

26. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden – FC Rot-Weiß Erfurt 1:1 (Tor: Mintzel)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Ein Unentschieden der besseren Sorte.

Liebling des Spiels: Vorne Mintzel, hinten Kolke.

Szene des Spiels: 77. Minute, nach Flanke von Schnellbacher setzt Mintzel zum Seitfallzieher an, der Ball wird aber noch von einem Verteidiger ins Toraus abgewehrt. Kann man stellvertretend fürs Spiel sehen: durchaus ansehnliche Aktion, wenn auch ohne zählbaren Erfolg.

Vor dem Spiel: Den Erfurter Blogger-Kollegen Fedor Freytag und seinen Kumpel getroffen. Immer wieder schön, wenn sich Menschen, die man vorher nur virtuell kannte, auch im echten Leben als äußerst angenehme Zeitgenossen erweisen.

Nach dem Spiel: Mit langjährigen Stadionbekannten heimgefahren, die seit neuestem meine Nachbarn sind. Fußball verbindet.

Das fiel auf:
- Wie schon letzte Woche früh in Rückstand geraten, wieder nach einem Angriff über unsere rechte Seite – Maximilian Ahlschwede könnte wohl mal eine kleine Denkpause auf der Ersatzbank gebrauchen.
+ Anders als in vielen anderen Spielen der jüngeren Vergangenheit folgte danach aber eine engagierte Leistung des SVWW und zwar über so ziemlich die komplette Spielzeit.
+ Alf Mintzel erzielte den Ausgleich (nach einer Flanke von Book) per Kopf – eine Rarität.
+ Beide Mannschaften sehr bemüht und auf Sieg aus. Es gab zwar auch beiderseits eine Menge Fehler, aber wenn wie heute Einsatz und Leidenschaft stimmen, nimmt das Publikum das gerne in Kauf. Die Stimmung war jedenfalls sehr ordentlich.
– Mit der Effizienz früherer Tage wären mehr Tore gefallen, aber so fehlte die letzte Konsequenz.
+/- Kienle brachte schon in der 66. Minute mit Schnellbacher einen zweiten Stürmer, der auch einige gute Aktionen hatte. Etwas unverständlicher die Auswechslungen von Mintzel und Jänicke. Natürlich sind die beiden eine Menge gelaufen, aber leider gelang den eingewechselten Zieba und Röser nicht viel.
– Joe leider in vielen Situationen zu eigensinnig. Ein Abspiel im rechten Moment könnte manchmal Wunder wirken…

Zuschauer: 2.597, davon ca. 400 Gästefans.

Serien und Rekorde: Keine Serie weit und breit. Kienles Bilanz nach 12 Spielen absolut ausgeglichen: vier Siege, vier Unentschieden, vier Niederlagen.

Tabelle: Der SVWW rutscht mit 38 Punkten einen Rang nach unten auf Platz sechs. Die Abstände zu Platz 3 (sechs Punkte) und Platz 18 (zehn Punkte) sind unverändert.

Ansonsten: Dass schon in der 86. Minute die Fernsehkamera hinter dem Tor abgebaut wurde, muss man nicht unbedingt verstehen.

Ansonsten (2): Torwart Markus Kolke hat seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag um ein Jahr plus Option verlängert. Sehr begrüßenswerte Entscheidung.

Nächstes Spiel: Am kommenden Samstag um 14:00 Uhr beim MSV Duisburg. Die Zebras kassierten heute bei der U23 von Borussia Dortmund die erste Niederlage seit sieben Spielen und stehen aktuell zwei Punkte hinter dem SVWW auf Platz 8. In der Hinrunde gewann der SVWW zwar 2:0, aber eher glücklich.

Kategorie: Spiele