Die Wehenschau (KW 33/2019)

Das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal ist abgehakt. Es bleibt die Erinnerung an eine begeisternde Partie und die Hoffnung, dass der SVWW auch in der Liga ähnliche Leistungen zeigen kann. Dann dürfte man schon bald die ersten Punkte sammeln. Vielleicht hilft es ja auch, dass die nächste Spiele samstags und nicht am ungewohnten Sonntag stattfinden.

Phillip Tietz wird dabei allerdings erstmal nicht helfen können. Der Angreifer zog sich im letzten Training vor dem Pokalspiel eine Meniskusverletzung zu und muss operiert werden. Somit wird er mehrere Wochen fehlen, wie der Verein bekannt gab. Vielleicht dauert es aber auch länger, denn laut Aussage von Geschäftsführer Nico Schäfer bemüht man sich um einen Ersatz. Der vom Chemnitzer FC rausgeworfene Daniel Frahn kommt glücklicherweise nicht in Frage.


Was, wann, wo: 2. Bundesliga, 3. Spieltag, Samstag, 17. August, 13:00 Uhr, zuhause gegen Hannover 96

Der Gegner: Hannover ist nach einer ziemlich desaströsen Saison mit gerade mal 21 Punkten sang- und klanglos abgestiegen. Dass das erst am vorletzten Spieltag feststand und man nicht Letzter wurde, lag an den ebenfalls schwachen Konkurrenten und letztlich Mitabsteigern Stuttgart und Nürnberg. Nach dem Abstieg blieb vom Personal der letzten Saison nicht viel übrig, große Teile des Kaders sind ebenso neu wie Sportdirektor Jan Schlaudraff und Trainer-Rückkehrer Mirko Slomka. Dass sich die Mannschaft um den ebenfalls zurückgekehrten Ex-Nationaltorwart Ron-Robert Zieler erst noch finden muss, zeigt der Saisonstart. In den beiden Ligaspielen gab es eine Niederlage und ein Unentschieden, im Pokal schied man gegen den Karlsruher SC aus. Sowohl 96 als auch Slomka kämpfen dabei gegen eine bemerkenswerte Auswärtsschwäche.

Die letzten Spiele gegeneinander: Gab es noch nicht, beide Vereine treffen erstmals aufeinander.
[Update: Um genau zu sein gab es noch kein Pflichtspiel zwischen Wehen und Hannover 96. Im Trainingslager in Belek im Januar 2016 gab es aber mal ein Testspiel gegeneinander, wobei auf Hannoveraner Seite eher die Reserve auflief. Endstand 1:2, Tor Schnellbacher.]

Personelles: Das “Lazarett” füllt sich, mittlerweile fallen Schwadorf, Schönfeld, Wachs, Tietz und Lyska aus. Ob Schäffler und Mißner wieder einsatzfähig sind, ist momentan noch unklar, vielleicht erfahren wir mehr auf der Pressekonferenz heute Mittag. Interessant ist die Frage, ob Niemeyer oder Franke auf der linken Abwehrseite spielen.

Aufstellungstipp: Watkowiak – Kuhn, Mockenhaupt, Röcker, Niemeyer – Shipnoski, Lorch, Mrowca, Chato, Dittgen – Kyereh

Nach dem Spiel wird der SVWW bestenfalls auf Platz 9 stehen.


Außerdem: Sonja war beim Hannover 96 Podcast “Vorwärts nach weit” zu Gast. Dort erfahrt Ihr u. a., warum uns die Hannoveraner Kollegen einen hohen Sieg wünschen. Hört doch mal rein! (Sonja ist ab Minute 38 zugeschaltet.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.