Die Wehenschau (KW 43/2020, Teil 1)

Das Gute an einer englischen Woche ist ja, dass man Misserfolge schnell wieder vergessen machen kann. Andererseits gibt es wegen der nötigen Regeneration kaum Zeit, um im Training gezielt an Defiziten zu arbeiten. Von daher muss man in den nächsten beiden Spielen wohl einfach darauf hoffen, dass vorne mal wieder der Ball reingeht, während man idealerweise hinten von der ersten Minute an konzentriert ist.

Bevor es am Dienstag aber wieder um Ligapunkte geht, steht heute Abend in der Brita-Arena die Auslosung der weiteren Runden im Hessenpokal an. Die ersten beiden Runden sind bereits absolviert, Alf Mintzel ist mit seiner SG Walluf leider bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Walluf-Bezwinger SV Geinsheim unterlag in der zweiten Runde dem FV Biebrich, sodass im Achtelfinale ein Lokalderby für den SVWW möglich ist. Auch Zeilsheim und Neu-Isenburg wären Ziele mit einer kurzen Anreise, Fernwald ginge ebenfalls noch, während die anderen möglichen Gegner in Nord- und Osthessen beheimatet sind. Falls Corona-bedingt aber ohnehin keine Zuschauer zugelassen werden, fiele das Argument zumindest aus Fansicht weg. Vermutlich gibt es im Zuge der Auslosung auch die symbolische Scheckübergabe der Aktion “Die Westtribüne vereint” zugunsten der hessischen Amateurvereine und wir erfahren dann vielleicht auch, wie der virtuelle Tribünenrundgang aussieht.


Medienempfehlungen: Sascha Mockenhaupt stand im Podcast “Anpfiff” Rede und Antwort und auch von zwei ehemaligen SVWW-Spielern gibt es was zu hören bzw. zu lesen: Marcel Titsch Rivero war im Hallescher-FC-Podcast “Badkurvenversteher” zu Gast, Markus Kolke wurde von dfb.de interviewt.


Was, wann, wo: 3. Liga, 6. Spieltag, Dienstag, 20. Oktober, 19 Uhr, auswärts beim KFC Uerdingen (in Düsseldorf)

Der Gegner: Seit dem Aufstieg in die 3. Liga vor zwei Jahren hat der KFC Uerdingen das Ziel, in die 2. Bundesliga aufzusteigen, was aber bisher mit den Plätzen 11 und 13 zweimal deutlich verfehlt wurde. Im März holte man Aufstiegstrainer Stephan Krämer zurück, von dem man sich vielleicht etwas vorschnell nach einem halben Jahr in der 3. Liga getrennt hatte. Nach zwei Niederlagen und zwei Unentschieden gelang am Samstag in Zwickau der erste Saisonsieg, der Trend zeigt also klar nach oben. Erfolgreichster Torschütze ist Muhammed Kiprit mit drei Treffern, mit Tim Albutat steht auch ein waschechter Wehener im Kader.

Direktvergleich beim kicker. Zwei Begegnungen gab es bisher und zwar in der vorletzten Drittligasaison. In der Hinrunde unterlag der SVWW zuhause 0:2, dafür gewann man das bedeutungslose Spiel am letzten Spieltag auswärts mit 3:2. Agy Diawusie spielte und traf dabei letztmals für den SVWW.

Personelles: Glücklicherweise gibt es weder Sperren noch neue Verletzungen. Im Idealfall wäre Aigner wieder einsatzfähig und könnte dem Offensivspiel neue Impulse geben, aber nachdem der letzte Versuch gegen Viktoria Köln nach weniger als einer halben Stunde wieder abgebrochen werden musste, wird man wohl nichts überstürzen. Gegen Mannheim war er nicht im Kader, sodass er gegen Uerdingen vermutlich höchtens von der Bank kommt. Andererseits wäre zumindest ein bisschen frischer Wind in der Startelf angebracht. Vielleicht bekommen Hollerbach oder Malone mal die Chance von Beginn an.

Aufstellungstipp: Boss – Mockenhaupt, Carstens, Medic, Kempe – Lais, Chato – Kuhn, Wurtz, Hollerbach – Tietz

Nach dem Spiel bzw. nach dem Spieltag könnte der SVWW auf einem Abstiegsplatz stehen. Oder auch auf Platz 5.