In drei bis vier Wochen wissen wir mehr

Diesen Satz hören wir in ziemlich genau diesem Wortlaut in schöner Regelmäßigkeit von Gino Lettieri und natürlich hat er Recht, denn üblicherweise erhöht sich mit fortschreitender Zeit der Kenntnisstand, im Allgemeinen und auch im Besonderen bezogen auf eine Fußballsaison und wie die Leistungsstärke einer Mannschaft im Verlauf dieser Saison einzuschätzen ist. Die Art und Weise, wie unser verehrter Cheftrainer dieses Mantra jedoch vorträgt, lässt andererseits vermuten, dass er zum jeweiligen Zeitpunkt der Aussage eben noch nicht sehr viel weiß oder, und das ist meine Vermutung, sich mit solchen relativ vagen Aussagen um konkrete Zielsetzungen drücken möchte. Selbstverständlich will man jedes Spiel gewinnen, aber das wollen die Gegner ja auch, viele Verletzungen erschweren sowieso alles, man muss halt abwarten, wie die Mannschaft das kompensieren kann, das Zusammenspiel hat sich schon verbessert, aber es liegt immer noch viel Arbeit vor uns, es geht nur, wenn alle an einem Strang ziehen etc. pp. Im Erfolgsfall hat man es eben gut gemacht, ansonsten es wenigstens vorher schon gewusst. Wer da noch kritisieren will, kann ja wohl wirklich keine Ahnung haben.

Achso, morgen spielt der SVWW in Heidenheim. Die sind ein Aufstiegsfavorit, na klar, liegen auch nur einen Punkt hinter der Tabellenspitze, ganz schwer also, während man auf Wehener Seite glücklich sein kann, überhaupt noch ein oder zwei Spieler auf der Ersatzbank zu haben. Vielleicht kommen ja trotzdem ein oder sogar drei Punkte dabei heraus, schließlich ist die Bilanz gegen den 1. FCH gar nicht übel.

Morgen um diese Zeit wissen wir mehr.

Kommentar verfassen