Wenn’s mal läuft

36. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden – 1. FC Saarbrücken 3:1

Das Spiel in maximal fünf Worten: Den SVWW in seinem Lauf…

Liebling des Spiels: Markus Kolke. Der junge Torwart sah beim frühen Gegentor etwas unglücklich aus, hielt aber in den folgenden 89 Minuten großartig. Sehr gelungenes Drittliga-Debüt.

Szene des Spiels: 69. Minute: Beim Stand von 1:1 endet ein Angriff der Gäste mit einem Schuss an den Innenpfosten, von wo der Ball ins Aus auf der anderen (!) Seite des Tors prallt. Kurz darauf fällt stattdessen das 2:1 für Wehen.

Vor dem Spiel: Seit Wochen ist klar, dass nach oben und nach unten nichts Wesentliches mehr passieren kann. Daher leichte Vorfreude auf einen gemütlichen Freitagabend im Stadion.

Nach dem Spiel: Schon wieder ein Spiel, das in der Vorrunde höchstens unentschieden ausgegangen wäre. Mit dem aktuellen Selbstbewusstsein und ohne Druck kann die Mannschaft offensichtlich endlich ihr Potential zeigen.

Das fiel auf:
– Anpfiff verpennt und schon nach einer Minute im Rückstand.
+ Wie schon letzte Woche in Dortmund ließ die Antwort nicht lange auf sich warten. Nachdem Joe Vunguidica noch eine Riesenchance kläglich übers Tor ballert, legt er kurz danach auf Maciej Zieba ab, der zum Ausgleich einschiebt.
– Wieder wurden dem Gegner einige sehr gute Gelegenheiten gestattet. Die in der Rückrunde zwischenzeitlich superstabile Abwehr wackelt hin und wieder bedrohlich.
+ Andererseits kann man sich momentan darauf verlassen, dass vorne Tore fallen. Insbesondere Joe, Alf Mintzel und Zlatko Janjic sind fast jederzeit für Torgefahr gut.
+ Der eingewechselte Denis Mangafic, bisher in der zweiten Mannschaft beheimatet, hatte ein paar gute Szenen bei seinem ersten Profieinsatz.
– Dem Saarbrücker Sven Sökler gebührt der Titel “Depp des Tages”. Nach einer Rangelei samt kleinem Wortgefecht mit Michael Wiemann hat er nicht lange gezögert und schon etwa zehn Sekunden nach Schlichtung durch den Schiedsrichter Wiemann abgegrätscht. Selten war ein Revanchefoul absehbarer.

Zuschauer: 3.758. Der gut gefüllte Gästeblock war dabei schön laut.

Serien und Rekorde: Der vierte Heimsieg hintereinander, insgesamt wurden fünf der letzte sechs Spiele gewonnen. Bloß mit dem alleinigen Unentschiedenrekord wird es langsam eng.

Tabelle: Die angestrebte Marke von 50 Punkten ist nun auch erreicht. Der SVWW liegt mit 51 Punkten weiterhin auf Platz 7.

Ansonsten: Saarbrücken scheint über eine ausgesprochen gefährliche Fanszene zu verfügen. Wie sonst erklärt sich der Einsatz von szenekundigen Beamten, die betont unauffällig vor dem Stadion stehen und Sätze wie “jetzt kommt eine Zehnergruppe” in ihr Headset blöken?

Nächstes Spiel: Am kommenden Samstag um 13:30 in Offenbach zur letzten Auswärtspartie dieser Drittliga-Saison. Am Donnerstag zuvor wird höchstwahrscheinlich um 15:00 Uhr in Kassel das Hessenpokal-Halbfinale ausgetragen. Vielleicht aber auch nicht. Man weiß es noch nicht so genau.

Kommentar verfassen