Pokal und so

An diesem Wochenende (einschließlich des heutigen Montags) findet bekanntlich die erste Runde im DFB-Pokal statt – und der SV Wehen Wiesbaden ist nicht dabei, weil man sich vor zweieinhalb Monaten im Hessenpokal-Finale eine Klatsche gegen Darmstadt 98 einfing. Die Darmstädter bekamen Borussia Mönchengladbach zugelost und siegten gestern im Elfmeterschießen (wobei Marco Sailer und Milan Ivana verwandelten, während Dominik Stroh-Engel verschoss).

Mit Saarbrücken gelang einem weiteren Drittligisten ein Sieg – u. a. durch ein Tor von Marcel Ziemer – über ein Erstliga-Team (Werder Bremen), Osnabrück und Preußen Münster siegten gegen Zweitligisten (Aue bzw. St. Pauli). Der frühere Saisonstart der Dritten Liga mag da durchaus ein Vorteil sein* und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass auch der SVWW in seiner aktuell guten Frühform durchaus Chancen auf einen Überraschungssieg gehabt hätte.

Für mich persönlich ist die Nicht-Teilnahme umso ärgerlicher, da ich ausnahmsweise nicht während der ersten Pokalrunde im Urlaub bin und endlich mal wieder ein SVWW-Pokalspiel hätte anschauen können. Das letzte Mal war mir das in der Saison 2008/09 vergönnt, wo ja erst im Viertelfinale beim Hamburger SV Schluss war. Damals war ich bei allen Partien dabei, inklusive der ersten Runde – in Darmstadt.

OK, nun aber genug des Bedauerns über nicht mehr änderbare Tatsachen. Hoffen wir mal, dass sich der SVWW nächstes Jahr wieder für den DFB-Pokal qualifiziert, sei es als (mindestens) Viertplatzierter in der Liga oder eben als Sieger des Hessenpokals.

Im Hessenpokal gibt es (wie vor geraumer Zeit berichtet) seit dieser Saison einen neuen Modus. Die “Zwischenstufe” Regionalpokal wurde abgeschafft, stattdessen machen alle Kreispokalsieger mit. Am Wochenende fand die erste Runde statt, die zweite wurde auch schon ausgelost und wird bereits in der kommenden Woche gespielt. Das Achtelfinale soll vom 10. bis 12. September stattfinden und ab dann steigen auch die höherklassigen Teams (aus der Dritten und der Regionalliga) in den Wettbewerb ein. Allerdings sehe ich da für den SVWW schon wieder leichte Terminschwierigkeiten, denn exakt diese Woche ist mit Heimspielen am Sonntag (gegen Duisburg) und Freitag (gegen Kiel) ohnehin schon “kürzer” als üblich. Das Viertelfinale ist für Sonntag, 15. Dezember angesetzt, wobei an diesem Wochenende auch ein Ligaspiel stattfinden soll (bei den Stuttgarter Kickers). Mal schauen, ob es bei diesen Terminen bleibt oder sich das nicht noch verschiebt – ganz der Tradition folgend.

Zurück zum aktuellen (bzw. just vergangenen) Wochenende. Der SVWW hatte kurzfristig ein Testspiel gegen die U23 von Fortuna Düsseldorf vereinbart und dieses mit 5:3 gewonnen. Ich habe das leider nicht mitbekommen (bzw. nur irgendwann eine Nebenbemerkung, dass noch ein Testspielgegner gesucht wurde), sonst wäre ich auch gerne mal wieder auf den Halberg hoch gefahren. Aber gut, muss ich halt demnächst mal stattdessen bei unserer zweiten Mannschaft vorbeischauen.

Apropos “nicht mitbekommen”: Der erst kürzlich eingestellte Athletiktrainer Rainer Kraft hat den SVWW schon wieder verlassen, wie ich erst der Meldung zur Vorstellung seines Nachfolgers Sebastian Wagener entnommen habe. Kraft übernimmt die Leitung des Nachwuchsleistungszentrums des Zweitligisten VfR Aalen (wo seit letztem Jahr übrigens Benny Hübner spielt).

Heute Abend schauen wir uns also die letzten vier Partien der ersten DFB-Pokal-Runde an, bevor dann am Samstag für den SVWW mit der Auswärtspartie in Halle auch der Pflichtspielbetrieb fortgesetzt wird.


* Gilt natürlich höchstens für Spiele gegen Erstligisten – die Zweite Liga startete ja zeitgleich mit der Dritten, wie mir später wieder einfiel…

Kommentar verfassen