Personal-Update

Mehrmals in den letzten Monaten dachte man, der Kader des SV Wehen Wiesbaden für die Saison 2013/14 sei komplett. Und mittlerweile zum dritten Mal wurden wir mit einer weiteren Neuverpflichtung überrascht. Nachdem die Kaderplanung ursprünglich schon Ende Mai für abgeschlossen erklärt worden war, fiel zunächst Daniel Döringer mit einem Wadenbeinbruch langfristig aus, sodass mit Denis Perger noch ein Außenverteidiger geholt wurde. Dann zog sich Stephan Gusche einen “anderthalbfachen Innenbandabriss” zu und Adam Straith kam als neuer Innenverteidiger. Da mit einer Rückkehr von Jeff Gyasi wohl auch nicht so schnell zu rechnen ist und zudem Wiemann und Mann im Mittelfeld eingeplant sind, gibt es für die Innenverteidigung neben Herzig und Straith immer noch keine Alternativen. Bzw. gab, denn gestern wurde die Verpflichtung von Jovan Vidovic bekannt gegeben – ein 1,97-m-Riese aus Slowenien mit internationaler Erfahrung in Form von einigen Einsätzen in der U21-Nationalmannschaft sowie in Europa League und Champions League Qualifikation. Ich bin sehr gespannt, ob bis zum Ende der Transferperiode am 2. September noch weitere Spieler dazukommen, schließlich plagen sich gerade auch noch einige andere mit diversen kleineren und größeren Blessuren herum, sodass die Ersatzbank beim morgigen Spiel in Burghausen wohl nicht mal komplett gefüllt sein wird. Wie auch immer, zunächst mal herzlich Willkommen und viel Erfolg, Jovan!

Allerdings wundere ich mich schon, wie diese spontanen Nachverpflichtungen so rein finanziell gesehen funktionieren. Zwar wurde, soweit ich weiß, seit Jahren für keinen Spieler eine Ablösesumme bezahlt, aber Gehalt für drei Leute mehr ist ja auch nicht unwesentlich. Gerade jemand wie Vidovic, der angeblich schon auf dem Weg nach Russland war, wird nicht zum Nulltarif spielen. Hat der Abgang von Zlatko Janjic soviel finanziellen Freiraum geschaffen? Hat Brita noch etwas nachgeschossen? Oder belasten die Langzeitverletzten den Etat nicht, weil irgendwann die Versicherung einspringt? Ich gehe zwar davon aus, dass alles seriös kalkuliert ist – und nur das ist für unsereins relevant -, aber interessant wäre es schon mal, da ein paar Details zu erfahren.

Es stellt sich außerdem noch die Frage, was passiert, wenn alle Spieler wieder gesund und einsatzbereit sind – dann könnte es ein heftiges Gedränge auf dem Trainingsplatz geben, zumindest im Defensivbereich. Aber diese Frage ist momentan rein theoretischer Natur, da ja einige Spieler mindestens die komplette Hinrunde ausfallen und andere nach ihren Verletzungen erst mal wieder in Form kommen müssen. Selbst wenn ab sofort keine weiteren Ausfälle hinzukommen, wird es wohl frühestens in der Rückrunde voll auf der Ersatzbank. Und für den unwahrscheinlichen Fall, dass das Überangebot tatsächlich ein Problem werden sollte, könnte man das nach der Saison leicht wieder lösen, da mehrere Spieler nur Einjahresverträge haben.

Schauen wir abschließend den seit Mai noch etwas veränderten Kader an, auch unter Berücksichtigung, dass sich einige Spieler auf anderen Positionen etabliert haben.

  • Tor: Gurski, Kolke, Laux
  • Innenverteidigung: Herzig, Straith, Vidovic, Gusche, Gyasi, Döringer, Wiemann, Mann
  • Verteidigung links: Perger, Nandzik, Mintzel, Döringer
  • Verteidigung rechts: Grupp, Wolfert, Ahlschwede, Döringer
  • Mittelfeld defensiv: Wiemann, Grupp, Müller, Mann, Book, Christ, Gyasi, Vetter
  • Mittelfeld offensiv: Müller, Mann, Jänicke, Wießmeier, Christ, Book, Vetter
  • Mittelfeld links: Mintzel, Zieba, Röser, Wolfert, Jänicke
  • Mittelfeld rechts: Jänicke, Zieba, Wolfert, Röser, Vetter
  • Angriff: Vunguidica, Königs, Schnellbacher, Wolfert

 

Kommentar verfassen