Keine Punkte für geflügelte Hörnertiere

6. Spieltag: SV Wehen Wiesbaden – RB Leipzig 2:1 (Tore: Book, Vidovic)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Hart erkämpfte drei Punkte.

Liebling des Spiels: Nils-Ole Book. Beim Saisondebüt in der Startelf ein Tor und eine Vorlage kann sich sehen lassen.

Szene des Spiels: Vunguidicas Vorarbeit vor dem 1:0: an der Grundlinie durch zwei Gegner hindurchgewunden und den Ball präzise in die Mitte auf Book gespielt.

Vor dem Spiel: … war ich beim UEFA-Supercup.

Nach dem Spiel: … war ich noch auf der Rückreise aus Prag und konnte nur im Auto vor mich hinjubeln.

Das fiel auf:
+/- Durch Herzigs Gelbrot-Sperre war erneut eine Änderung in der Abwehrformation notwendig. Vollmann traute sich wohl nicht, die beiden jüngsten Neuverpflichtungen, Straith und Vidovic, gemeinsam in die Innenverteidigung zu stellen, und beorderte stattdessen Wiemann von der Sechs zurück neben Vidovic. Straith ersetzte dafür auf rechts Grupp, der eine Pause erhielt. Mann rückte auf die Position im zentralen defensiven Mittelfeld, dafür durfte Book von Anfang an ran.
+ Joe mal wieder mit einigen ganz starken Momenten, siehe Szene des Spiels.
+ Vidovic konnte bei seinem Kopfballtreffer nach Books Freistoßflanke seine enorme Körpergröße auch in der Offensive ausnutzen.
+ Gurski hielt mal wieder was zu halten war.
– Nach guter erster Halbzeit hätte man sich in der zweiten Hälfte kaum über den Ausgleich beschweren können.
– Schiedsrichter Petersen war in einigen Szenen deutlich zu gnädig. Negativer Höhepunkt das Foul von Frahn an Perger, als der RBL-Kapitän mit 20 Metern Anlauf seinen Gegenspieler wegsenst und mit Gelb davon kommt.
+ Die Mannschaft lässt sich weiterhin nicht beirren und bringt auch nach Wiemanns (berechtigtem) Platzverweis den Sieg über die Zeit.

Zuschauer: 4.221, davon etwa 350 aus Leipzig. Immer noch nicht überragend für ein Spitzenspiel, aber wenigstens mal wieder mehr als 4.000.

Serien und Rekorde: Der SVWW bleibt auch im sechsten Saisonspiel ungeschlagen und fügt RB Leipzig die erste Niederlage nach 39 Ligaspielen bzw. 497 Tagen zu.

Tabelle: Der SVWW ist mit 16 Punkten weiterhin Tabellenführer.

Ansonsten: Der kürzlich interviewte rotebrauseblogger hat das Spiel natürlich ebenfalls und gewohnt ausführlich kommentiert.

Nächstes Spiel: Schon am Dienstag um 19:00 Uhr bei Rot-Weiß Erfurt. Die Erfurter haben gerade gegen unseren übernächsten Gegner MSV Duisburg zuhause mit 1:3 verloren und rangieren mit absolut ausgeglichener Bilanz (2 Siege, 2 Unentschieden, 2 Niederlagen, 9:9 Tore) auf Platz 9. Herzig wird für Wiemann sicherlich wieder den Platz in den Innenverteidigung einnehmen, aber ich vermute, dass es aufgrund der englischen Woche noch ein, zwei andere Wechsel in der Startformation geben wird.

Kommentar verfassen