Alles Gute, Fabi!

Es hatte sich in den letzten Wochen angedeutet und war deshalb keine große Überraschung mehr, als es gestern offiziell verkündet wurde: Fabian Schönheim verlässt den SV Wehen Wiesbaden. Ein bisschen überraschender fand ich im ersten Moment seinen neuen Verein, nämlich unseren lieben Nachbarn von der anderen Rheinseite, den FSV Mainz 05. Die hatte ich in der Grüchteküche vorher nicht vernommen, aber so erklärt sich jetzt auch, dass der Mainzer Manager Christian Heidel in letzter Zeit in der Brita-Arena gesichtet wurde.

Insgesamt ergibt der Transfer für alle Beteiligten Sinn. Natürlich hätte der SVWW seinen Kapitän und Leistungsträger gerne behalten, schließlich lautet das Ziel Aufstieg in die 2. Bundesliga, aber realistisch gesehen kann man es sich wohl kaum leisten, den Spieler zum Bleiben zu zwingen. In einem Jahr wäre Schönheims Vertrag ausgelaufen und er somit ablösefrei gewesen, während jetzt noch eine ordentliche Ablösesumme fällig wird. Offiziell wird die natürlich nicht genannt, der kicker glaubt an “knapp unter 400 000 Euro”, während der WK einen Betrag “deutlich jenseits der 500 000 Euro” veranschlagt.

Mainz 05 hat also direkt Ersatz gefunden für den österreichischen Nationalspieler Christian Fuchs, der wohl zu Schalke 04 wechseln wird. Für Schönheim bestehen meines Meinung nach gute Chancen, sich als Linksverteidiger in der Bundesliga zu etablieren. Gute Spieler auf dieser Position sind ja recht rar gesät und unter Thomas Tuchel wird Schönheim mit Sicherheit zu seinen Einsätzen kommen. Ich drücke ihm die Daumen, dass er es packt!

Für den SVWW heißt es nun also, sich seinerseits nach einem neuen Linksverteidiger umzuschauen. Ich bin gespannt, wen Gräf und Lettieri finden.

Kommentar verfassen