“Hauptsache der Kuchen schmeckt!”

Hessenpokal-Viertelfinale: SF/BG Marburg – SV Wehen Wiesbaden 2:6 (Tore 2x Röser, 2x Zieba, Christ & Wießmeier)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Souverän ins Halbfinale eingezogen

Liebling des Spiels: Martin Röser – zwei Tore und eine Torvorlage, dazu Aktivposten auf der Außenposition.

Szene des Spiels: Beim Stand von 1:4 will ein Marburger Spieler ein Flanke schlagen, die ihm komplett verunglückt und hinter SVWW-Keeper Markus Kolke im Winkel einschlägt.

Vor dem Spiel: Verkündet der Stadionsprecher: “Der Sportdirektor sagt: Das Ergebnis ist zweitrangig. Hauptsache der Kuchen schmeckt!”

Nach dem Spiel: Vergessen den Kuchen zu probieren. Mist.

Die beiden Teams kurz vor Anpfiff
Die beiden Teams kurz vor Anpfiff

Das fiel auf:
+/- Das Spiel fand auf einem Nebenplatz des Georg-Gaßmann-Stadions statt, wo der SVWW 2011 den Hessenpokal holte.
+ Auch mit einer besseren B-Elf (es fehlten unter anderem Alf Mintzel, Nico Herzig und Joe Vunguidica) hatte der SVWW in der ersten Halbzeit überhaupt keine Mühe gegen den einige Klassen tiefer spielenden SF/BG Marburg.
– Nach drei Wechseln zu Beginn der zweiten Halbzeit sah das jedoch etwas anders aus, die Marburger kamen besser ins Spiel und konnten zwei Tore erzielen.
– Bis auf sein Tor gelang Julian Wießmeier nicht viel. Auch Jeff Gyasi konnte bei seinem 45-minütigen Einsatz nicht überzeugen.
– Leider hing auch Marco Königs sehr in der Luft und wartet weiter auf sein erstes Pflichtspieltor für den SVWW. Am Ende schien er zudem leicht verletzt zu sein, das Auswechselkontingent war da allerdings schon erschöpft.

Zuschauer: Etwa 800, darunter auch viele verstreute SVWW-Anhänger.

Nächstes Spiel: Im Hessenpokal wird es wohl erst im kommenden Frühjahr weitergehen – im Halbfinale muss der SVWW dann nach Offenbach. In der 3. Liga kommt am Samstag um 14 Uhr die Reserve des BVB in die Brita-Arena.

Kommentar verfassen