3. Liga, 7. Spieltag: Hallescher FC – SVWW 2:1

Tor: Schäffler (39., Strafstoß)

Das Spiel in maximal fünf Worten: Hinten fehlerhaft, vorne unglücklich.

Das Spiel in etwas mehr als fünf Worten:
Sah es im Laufe der Woche noch so aus, als ob Rüdiger Rehm personell so langsam aus dem Vollen schöpfen könne, fielen am Spieltag plötzlich eine ganze Reihe Spieler aus. Reddemann durfte deshalb in der Innenverteidigung beginnen, Nothnagel links hinten, Mintzel dafür mal wieder links offensiv und dazu Diawusie ebenfalls in der Startelf. Die offenbar nicht eingespielte Defensive und Reddemann mit mehreren individuellen Fehlern trugen dazu bei, dass es hinten öfter brenzlig wurde als man das zuletzt gewohnt war. Unverändert hingegen jedoch die verheerende Chancenverwertung, außer einem verwandelten Elfmeter von Schäffler ging mal wieder kein Ball ins gegnerische Tor. Dabei gab es genug Gelegenheiten und auch vom Spielgeschehen her war der SVWW eigentlich das bessere Team – mehr Tore machten aber die Gastgeber. Ziemlich unnötig und so langsam auch etwas bedenklich.

Liebling des Spiels: Agyemang Diawusie. Wollte zwar häufig mit dem Kopf durch die Wand, aber immer anspielbar und mit guten Ansätzen.

Szene des Spiels: 32. Minute, Reddemann wird an der Außenlinie unter Druck gesetzt und versucht sich per Hackenschuss zu befreien – der Ball landet aber beim Gegner und Sekunden später im Tor des SVWW.

Vor dem Spiel: War ich hoffnungsfroh, dass der SVWW gegen einen verunsicherten und personell gebeutelten Gegner mal wieder einen Dreier holt.

Nach dem Spiel: Muss man feststellen, dass die meisten Ersatzspieler, die sich letzte Woche im Test gegen Braunschweig noch so gut präsentiert hatten, ihre Chancen eher nicht genutzt haben.

Das fiel auf:
– Torabschluss muss man doch auch trainineren können, oder nicht?! Herrjeh.
– Spielaufbau meistens mit langen Schlägen und dem Versuch, den zweiten Ball zu gewinnen. So langsam wäre da auch ein bisschen Weiterentwicklung nett.
+/- Wenn er fehlt, sieht man mal wieder, wie wichtig Niklas Dams für die defensive Stabilität ist.

Das schreiben die anderen: WK, kicker, MZ, Telekom (Video)

Zuschauer: 5.115, davon ein paar Dutzend Gästefans.

Tabelle: Der SVWW bleibt zwar mit 11 Punkten auf Platz 5, aber der Abstand zu Platz 3 ist schon genauso groß wie zu Platz 18 (jeweils 6 Punkte).

Serien und Rekorde: Nach den drei Siegen zum Start Wehen nun zum vierten Mal hintereinander ohne dreifachen Punktgewinn. Alf Mintzel hat Robert Müller eingeholt und ist nun mit 277 Drittligaspielen (gemeinsamer) Rekordspieler.

Nächstes Spiel: Am kommenden Freitag (19 Uhr) kommt der Chemnitzer FC in die Brita-Arena. Die Sachsen konnten erst ein Spiel gewinnen und liegen mit sechs Punkten aktuell auf Platz 15. Zuletzt gab es ein 0:0 gegen Karlsruhe. In der letzten Saison verlor der SVWW beide Partien gegen den CFC (zuhause 0:3, auswärts 2:4).

Kommentar verfassen