Erfurt, England und Rostocker inkognito

Der SV Wehen Wiesbaden hat am vergangenen Samstag bei Rot-Weiß Erfurt 0:0 gespielt. Ob damit nach zuvor zwei Niederlagen das Zwischentief überwunden ist, werden wir frühestens nach dem nächsten Spiel beantworten können, aber zumindest gab es wieder ein “zu null”, schon das achte im 16. Spiel. Mitverantwortlich war sicher auch, dass Fabian Schönheim wieder mit von der Partie war (und zwar über 90 Minuten). Ich hatte ja größte Bedenken, dass er sich in Erfurt die fünfte gelbe Karte abholt und gegen Rostock schon wieder gesperrt ist – und zwischenzeitlich sah ich mich auch schon bestätigt. Stattdessen war es aber Alf Mintzel, bei dem es tatsächlich die fünfte Gelbe war. Blöd, dass er nun fehlt, aber besser als Schönheim , der aus meiner Sicht momentan unverzichtbar ist.

Richtig blöd an der 3. Liga ist ja, dass die Spiele nicht live übertragen werden (von Ausnahmen abgesehen). So sitzt man dann zuhause und versucht sich, anhand diverser Live-Ticker einen Eindruck zu verschaffen und später in den TV-Berichten wirkt es doch wieder ganz anders, natürlich auch noch je nach Sender. Was ich aus dem Spiel in Erfurt mitnehme: Der SVWW hatte ein paar gute Chancen und sogar ein reguläres Tor erzielt, was aber wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. Außerdem hätte es einen Strafstoß für Wehen geben können. Auf der anderen Seite hatte Erfurt eine ganze Reihe hochkarätiger Chancen, sodass auch ein Sieg der Heimmannnschaft möglich gewesen wäre. Wie auch immer, am Ende steht ein weiterer Auswärtspunkt für den SVWW. Da die drei Top-Teams auch alle nicht gewonnen haben (Offenbach und Braunschweig unentschieden gegeneinander, Rostock gar mit Heimniederlage), hat sich die tabellarische Situation auch nicht verschlechtert; nach unten ist der Abstand zu Platz 5 nur um einen Zähler geschrumpft.

 

Am nächsten Sonntag ist also der FC Hansa Rostock in Wiesbaden zu Gast. Während es sich diesesmal (zumindest auf dem Papier) um ein Spitzenspiel handelt, sah die Sache beim letzten Aufeinandertreffen noch ganz anders aus. Der SVWW stand am letzten Zweitliga-Spieltag der Saison 2008/09 bereits als Absteiger fest, Hansa konnte den Abstieg gerade noch vermeiden. Ein Jahr später ging’s für die Rostocker doch nach unten und so trifft man sich in Liga 3 wieder. Leider sind diesesmal keine Gästefans zugelassen und dass ich das bedaure, habe ich ja kürzlich schon geschrieben. Trotzdem werden sicher ein paar Hundert Hanseaten inkognito in der Brita-Arena sein, wie auch schon bei deren letztem Auswärtsspiel in Sandhausen. Ich hoffe, dass unsere Nordwand trotzdem tüchtig Gas gibt – und bitte wieder mit Benny auf dem Stuhl, denn im letzten Heimspiel gegen Aalen war der Support doch etwas mau, was sicher nicht nur am Ergebnis lag.

Im Rostocker Trikot kehrt mit Björn Ziegenbein ein alter Bekannter zurück nach Wiesbaden. Beim SVWW verschmäht zeigt er jetzt bei Hansa sein ganzes Können und gehört mit 7 Treffern (in gerade mal 12 Spielen) aktuell sogar zu den Top-Torjägern der Liga. Wenn’s nach mir gegangen wäre, würde er immer noch für Wehen spielen (genauso wie Aykut Öztürk übrigens), aber es hilft ja nix, so ist es halt nun mal. Jetzt müssen wir halt hoffen, dass Ziege am Sonntag einen schlechten Tag erwischt.

Wenn noch ein paar andere Rostocker einen schlechten Tag erwischen, unsere Jungs aber einen guten, ist vielleicht auch wieder ein Sieg drin und der SVWW wäre wieder mitten in der Spitzengruppe drin. Ich will ja gar nicht vom Aufstieg reden, dafür erscheinen mir Offenbach, Braunschweig und Rostock doch deutlich stärker, aber wenn man unseren aktuellen Punkteschnitt (knapp 2 Punkte pro Spiel) die ganze Saison halten könnte, wäre es zumindest ziemlich … spannend.

Aber auch der vierte Platz, den der SVWW momentan belegt, wäre ein fantastisches Resultat und würde sogar eine handfeste Belohnung mit sich bringen, nämlich die direkte Qualifikation für den DFB-Pokal. Ich proklamiere also hiermit Platz 4 als neues Saisonziel!

 

Heute Abend gibt es auch Fußball in der Brita-Arena, denn die U21-Nationalmannschaft spielt mal wieder vor. Diesesmal ist es zwar nur ein Freundschaftsspiel, aber dafür gegen England, die man im 2009er EM-Finale mit 4:0 vom Platz fegte. Von den damaligen Teams ist naturgemäß nicht mehr viel übrig, aber auf Revanche werden die Engländer trotzdem aus sein. Im Gegensatz zum Spiel gegen Tschechien im letzten Jahr gibt es diesesmal auch Stehplätze, was hoffentlich für einen etwas besseren Support sorgen wird. Ich schau’s mir von meinem Stammplatz in N6 aus an.

Kommentar verfassen